Berlin: Schwierige Koalitionsverhandlungen

Berlin - Die Koalitionsverhandlungen von SPD und CDU sind offenbar ins Stocken geraten. Bei den Beratungen über die Bereiche Arbeit, Soziales und Integration wurde die Pressekonferenz mehrfach verschoben.

Knackpunkte könnten die SPD-Forderung nach einem Mindestlohn von 8,50 Euro bei öffentlichen Aufträgen und der sogenannte öffentliche Beschäftigungssektor (ÖBS) sein, der Langzeitarbeitslosen sozialversicherungspflichtige Jobs bieten soll. Beides lehnt die CDU ab. Umstritten war bisher auch das von der rot-roten Koalition beschlossene Integrationsgesetz.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare