"Hitler go home" - Proteste gegen Merkel in Portugal

1 von 9
Die Kanzlerin besucht Lissabon und wird von Demonstranten empfangen wie ein Staatsfeind. Polizisten säumen die Straßen, Hubschrauber kreisen, Patrouillenboote sichern die Küste. Demonstranten verschaffen sich mit Megafonen Gehör und brüllen „Merkel raus!“ Aus Fenstern wehen schwarze Trauerflaggen und auf einem Plakat steht „Hitler go home“. Doch Merkel umschwärmt die Portugiesen und ihr Land als weltoffene Seefahrernation.
2 von 9
Die Kanzlerin besucht Lissabon und wird von Demonstranten empfangen wie ein Staatsfeind. Polizisten säumen die Straßen, Hubschrauber kreisen, Patrouillenboote sichern die Küste. Demonstranten verschaffen sich mit Megafonen Gehör und brüllen „Merkel raus!“ Aus Fenstern wehen schwarze Trauerflaggen und auf einem Plakat steht „Hitler go home“. Doch Merkel umschwärmt die Portugiesen und ihr Land als weltoffene Seefahrernation.
3 von 9
Die Kanzlerin besucht Lissabon und wird von Demonstranten empfangen wie ein Staatsfeind. Polizisten säumen die Straßen, Hubschrauber kreisen, Patrouillenboote sichern die Küste. Demonstranten verschaffen sich mit Megafonen Gehör und brüllen „Merkel raus!“ Aus Fenstern wehen schwarze Trauerflaggen und auf einem Plakat steht „Hitler go home“. Doch Merkel umschwärmt die Portugiesen und ihr Land als weltoffene Seefahrernation.
4 von 9
Die Kanzlerin besucht Lissabon und wird von Demonstranten empfangen wie ein Staatsfeind. Polizisten säumen die Straßen, Hubschrauber kreisen, Patrouillenboote sichern die Küste. Demonstranten verschaffen sich mit Megafonen Gehör und brüllen „Merkel raus!“ Aus Fenstern wehen schwarze Trauerflaggen und auf einem Plakat steht „Hitler go home“. Doch Merkel umschwärmt die Portugiesen und ihr Land als weltoffene Seefahrernation.
5 von 9
Die Kanzlerin besucht Lissabon und wird von Demonstranten empfangen wie ein Staatsfeind. Polizisten säumen die Straßen, Hubschrauber kreisen, Patrouillenboote sichern die Küste. Demonstranten verschaffen sich mit Megafonen Gehör und brüllen „Merkel raus!“ Aus Fenstern wehen schwarze Trauerflaggen und auf einem Plakat steht „Hitler go home“. Doch Merkel umschwärmt die Portugiesen und ihr Land als weltoffene Seefahrernation.
6 von 9
Die Kanzlerin besucht Lissabon und wird von Demonstranten empfangen wie ein Staatsfeind. Polizisten säumen die Straßen, Hubschrauber kreisen, Patrouillenboote sichern die Küste. Demonstranten verschaffen sich mit Megafonen Gehör und brüllen „Merkel raus!“ Aus Fenstern wehen schwarze Trauerflaggen und auf einem Plakat steht „Hitler go home“. Doch Merkel umschwärmt die Portugiesen und ihr Land als weltoffene Seefahrernation.
7 von 9
Die Kanzlerin besucht Lissabon und wird von Demonstranten empfangen wie ein Staatsfeind. Polizisten säumen die Straßen, Hubschrauber kreisen, Patrouillenboote sichern die Küste. Demonstranten verschaffen sich mit Megafonen Gehör und brüllen „Merkel raus!“ Aus Fenstern wehen schwarze Trauerflaggen und auf einem Plakat steht „Hitler go home“. Doch Merkel umschwärmt die Portugiesen und ihr Land als weltoffene Seefahrernation.
8 von 9
Die Kanzlerin besucht Lissabon und wird von Demonstranten empfangen wie ein Staatsfeind. Polizisten säumen die Straßen, Hubschrauber kreisen, Patrouillenboote sichern die Küste. Demonstranten verschaffen sich mit Megafonen Gehör und brüllen „Merkel raus!“ Aus Fenstern wehen schwarze Trauerflaggen und auf einem Plakat steht „Hitler go home“. Doch Merkel umschwärmt die Portugiesen und ihr Land als weltoffene Seefahrernation.

Lissabon - Die Kanzlerin besucht Lissabon und wird von Demonstranten empfangen wie ein Staatsfeind. Polizisten säumen die Straßen, Hubschrauber kreisen, Patrouillenboote sichern die Küste. Doch Merkel umschwärmt die Portugiesen und ihr Land als weltoffene Seefahrernation.

Auch interessant

Meistgesehen

Tote bei Protesten gegen Sozialreform in Nicaragua
Tote bei Protesten gegen Sozialreform in Nicaragua
Teststopp öffnet Tür für Verhandlungen mit Kim
Teststopp öffnet Tür für Verhandlungen mit Kim
Neue Waffen für die Bundeswehr
Neue Waffen für die Bundeswehr
Kubas neuer Präsident Díaz-Canel: "Sozialismus oder Tod"
Kubas neuer Präsident Díaz-Canel: "Sozialismus oder Tod"

Kommentare