Bill Clinton legt Waffenlieferungen an libysche Rebellen nahe

+
Der frühere US-Präsident Bill Clinton legt Waffenlieferungen an die Rebellen in Libyen nahe.

Washington - Der frühere US-Präsident Bill Clinton hat Waffenlieferungen an die libyschen Rebellen nicht ausgeschlossen.

In einem Interview mit dem Fernsehsender ABC News sagte der Mann von Außenministerin Hillary Clinton am Montag, er “würde sicher nicht die Tür“ zur Unterstützung der Rebellen schließen.

Rebellen in Libyen: Sie kämpfen gegen Gaddafi

Rebellen in Libyen: Sie kämpfen gegen Gaddafi

Clinton betonte, dass er nur seine persönliche Meinung äußere. Und die sei, dass man die Option einer Unterstützung der Rebellen in ihrem Kampf gegen Machthaber Muammar al Gaddafi nicht ausschließen sollte. Der UN-Sicherheitsrat hat eine internationale Koalition ermächtigt, in Libyen ein Flugverbot für Gaddafis Luftwaffe durchzusetzen und ihn daran zu hindern, gegen sein eigenes Volk vorzugehen.

dapd

auch interessant

Meistgelesen

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben
Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Von der Leyen organisiert Sex-Seminar bei der Bundeswehr
Von der Leyen organisiert Sex-Seminar bei der Bundeswehr
Charleston-Schütze Dylann Roof zum Tode verurteilt
Charleston-Schütze Dylann Roof zum Tode verurteilt

Kommentare