Blockupy-Kessel: Polizeipräsident wird befragt

+
Frankfurts Polizeipräsident Achim Thiel

Frankfurt/Main - Der Frankfurter Polizeipräsident Achim Thiel muss nach einem heftig umstrittenen Einsatz bei einer Blockupy-Demonstration Rede und Antwort stehen.

„Es gibt jede Menge Fragen nach der Verhältnismäßigkeit des Einsatzes“, sagte Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) der Nachrichtenagentur dpa. Thiel habe zugesagt, innerhalb einer Woche einen Fragenkatalog der Stadtverordnetenversammlung zu dem Einsatz zu beantworten.

Blockupy-Bündnis vor Europäischer Zentralbank

Blockupy-Bündnis vor Europäischer Zentralbank

Bei der Demo am 1. Juni hatte die Polizei fast 1000 Menschen aufgehalten und stundenlang eingekesselt. Journalisten hatten sich beschwert, sie seien in ihrer Arbeit behindert worden. Wie viele Demonstranten bislang Anzeige bei der Polizei erstattet haben, war am Dienstag einem Sprecher zufolge noch unklar. Bislang hätten sich sieben Menschen gemeldet, die bei der Demo verletzt worden seien.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare