Erneut blutige Krawalle mit Toten in Kairo

+
Chaos in Kairo.

Kairo - Die Zahl der Toten bei den schweren Ausschreitungen in Ägypten ist auf mindestens elf gestiegen.

Hunderte weitere Menschen wurden verletzt. Demonstranten besetzten auch in der Nacht den Tahrir-Platz in Kairo, nachdem sie sich bis in den späten Sonntagabend Straßenkämpfe mit Sicherheitskräften geliefert hatten. “Wir gehen nirgendwo hin“, sagte eine der Demonstranten, Mohammed Radwan, nachdem ägyptische Soldaten und Polizisten vergeblich versucht hatten, die Menge von dem Platz zu vertreiben.

Am Sonntag, dem zweiten Tag der schwersten Unruhen seit Monaten, hatten die Sicherheitskräfte auf dem Tahrir-Platz Zelte von Protestierenden in Brand gesteckt und waren mit Tränengas und Gummigeschossen gegen Tausende Menschen vorgegangen, die gegen den regierenden Militärrat unter Feldmarschall Mohammed Hussein Tantawi protestierten.

Der Militärrat hat wiederholt versprochen, die Macht nach den Präsidentschaftswahlen Ende nächsten oder Anfang übernächsten Jahres an eine gewählte Regierung zu übergeben, aber bislang kein genaues Datum genannt. Den Demonstranten dauert das zu lang, sie werfen dem Militärrat vor, die Entscheidung unnötig in die Länge zu ziehen und fordern eine Machtübergabe direkt nach dem Ende der Präsidentschaftswahlen im März.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland
AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland
SPD-Parteizentrale evakuiert - Polizei gibt Entwarnung
SPD-Parteizentrale evakuiert - Polizei gibt Entwarnung
Serdar Somuncu gegen den IS: „Was muss das für ein elender Gott sein“
Serdar Somuncu gegen den IS: „Was muss das für ein elender Gott sein“
Besuch von Konzert: Guardiola bangte um Frau und Kinder
Besuch von Konzert: Guardiola bangte um Frau und Kinder

Kommentare