Buback-Mord: Neuer Anwalt für Opferfamilie

+
Siegfried Buback wurde 1977 in Karlsruhe ermordet.

Stuttgart - Im Verfahren gegen die ehemalige RAF-Terroristin Verena Becker hat Nebenkläger Michael Buback seinen Anwalt gewechselt. Der Advokat hatte kürzlich auch ein Mandat in einem anderen brisanten Fall.

 Buback wird künftig von dem Waiblinger Rechtsanwalt Jens Rabe vertreten. Das sagte Rabe der Nachrichtenagentur dpa und bestätigte damit einen entsprechenden Bericht des SWR. Rabe hatte im Prozess um den Amoklauf von Winnenden Angehörige von Opfern vertreten.

“Die Familie Buback hat ein berechtigtes Interesse daran, zu erfahren, wer für den Mord am Generalbundesanwalt verantwortlich ist“, sagte Rabe. Buback glaubt, dass die Angeklagte Verena Becker als Schützin unmittelbar an dem Mordanschlag auf seinen Vater, den Generalbundesanwalt Siegfried Buback, im Jahr 1977 beteiligt war. Die Bundesanwaltschaft hat Becker hingegen nur wegen ihrer mutmaßlichen Rolle bei der Planung und Organisation des Anschlags als Mittäterin angeklagt. Buback war bislang von dem Frankfurter Strafverteidiger Ulrich Endres vertreten worden.

RAF-Morde: Bilder vom Prozess gegen Verena Becker

RAF-Morde: Bilder vom Prozess gegen Verena Becker

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
Von der Leyen organisiert Sex-Seminar bei der Bundeswehr
Von der Leyen organisiert Sex-Seminar bei der Bundeswehr
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten

Kommentare