Bundestag: Grünes Licht für Euro-Rettungsfonds

+
Kanzlerin Merkel hat die Unterstützung des Bundestags für Verhandlungen auf dem EU-Gipfel bekommen.

Berlin - Angela Merkel (CDU) kann mit breiter Rückendeckung des Parlaments zum entscheidenden Krisengipfel der Euro-Länder nach Brüssel reisen. Für die Stärkung des Euro-Rettungsfonds gab es eine breite Mehrheit

Europa in der Bringschuld: Die EU-Staats- und Regierungschefs unternehmen einen erneuten Anlauf, die Euro-Schulden- und Bankenkrise endlich in den Griff zu bekommen. Unter Hochdruck arbeiteten Diplomaten am Mittwoch in Brüssel an möglichen Kompromissen. Die Erwartungen der Finanzmärkte sowie wichtiger Partner - darunter die USA und Russland - sind gewaltig.

Bundeskanzlerin Angela Merkel bekam im Bundestag für ihre Verhandlungen starke Unterstützung über die Parteigrenzen hinweg: 503 von 596 abgegebenen Stimmen lauteten “Ja“; 89 Abgeordnete stimmten dagegen. Bei der Abstimmung hat Merkel die Kanzlermehrheit erreicht. Bei insgesamt 503 Ja-Stimmen votierten genau 311 Abgeordnete von Union und FDP für die Pläne, wie es aus Unions-Kreisen hieß. Genau 311 Stimmen sind für die Kanzlermehrheit nötig.

EFSM, EFSF oder ESM: Das bedeuten die Kürzel der Finanzkrise

auch interessant

Meistgelesen

Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Von der Leyen organisiert Sex-Seminar bei der Bundeswehr
Von der Leyen organisiert Sex-Seminar bei der Bundeswehr
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten
Wegen Verleumdung: Mutmaßliches Opfer verklagt Donald Trump 
Wegen Verleumdung: Mutmaßliches Opfer verklagt Donald Trump 

Kommentare