Schmuckstück wird zum Internet-Hit

Wie viel kostet eigentlich Merkels Kette?

+
Angela ­Merkel am Sonntag mit ihrer „Schland“-Kette

München - Angela Merkels Halskette hat sich zum großen Internet-Hit entwickelt. Wie viel kostet das gute Stück eigentlich? Eine Münchner Schmuckdesignerin wagt eine Schätzung.

Anstatt über die Inhalte des Fernseh-Duells zwischen Kanzlerin Angela Merkel (59) und Herausforderer Peer Steinbrück (66) vom Sonntag zu diskutieren, interessierten sich am Montag viele Bürger skurrilerweise für ein eher unwichtiges Detail des Abends – die Halskette der Kanzlerin. Was hat es mit der Kette auf sich, die es schafft, vom Wahlkampf abzulenken?

Die Popularität des Geschmeides fand im Internet ihren Anfang. Noch während sich die Kontrahenten den Fragen der Journalisten stellten, richtete ein humorvoller Unbekannter einen Twitteraccount „@schlandkette“ für den Schmuck der Kanzlerin ein. Am Montagnachmittag folgten bereits mehr als 6000 Menschen den witzigen Kommentaren des Schmuckstücks (siehe unten).

An der Kette selbst fällt auf, dass sie die Farben der deutschen Flagge beinhaltet. Das zwar in falscher Reihenfolge, nämlich wie eine belgische Flagge rückwärts, doch die Assoziation mit Deutschland wurden geweckt. Die Kette besteht aus schwarzen Onyx-Steinen, roten Schaumkorallen, vergoldetem Silber und, als zusätzliches Element, gelblich-weißen Bergkristallen.

Hergestellt in Rheinland-Pfalz

Geschaffen wurde das Kleinod von Peter Weyrich aus Idar-Oberstein in Rheinland-Pfalz. Der stellte von der Kette nur drei oder vier Exemplare her, die er alle bereits verkaufte. Über den Preis erzählte er der Rhein-Zeitung: „Die Kosten für die Kette halten sich im Rahmen.“ Die Münchner Schmuckdesignerin Eveline Köhler (59) von Eveline Köhler Schmuckdesign in Haidhausen schätzt: „Vergoldet würde sie etwa 300 Euro kosten.“ In Massenherstellung produzieren will Weyrich das Stück laut eigener Aussage nicht, trotz seiner Popularität.

Hier spricht das Schmuckstück

Nur wenige Minuten nach Beginn des TV-Duells begann im Kurznachrichtendienst Twitter ein wahrer „Schmuckstorm“. Ganz Deutschland diskutierte über die auffällige Kanzlerkette. Besonders lustig die Bemerkungen von einem Nutzer namens „@schlandkette“, der aus der Perspektive des Schmuckstücks voller Ironie twitterte. Eine Auswahl:

„Der Peer schielt dauernd zu mir rüber!“

„Also ich häng hier so rum … und ihr?“

„Für Ketten hat sie ja ein Händchen. Für den Rest kann ich nicht bürgen.“

„Peer redet von Wertschöpfungsketten. Meint der mich?“

„Überwachung? Ach … so eine schöne Kette wie mich verbirgt man ja auch nicht.“

„Jetzt zieht sie mich bestimmt nie wieder an :-(“

„Mein durchschlagender Erfolg ist eigentlich nur eine Verkettung unglücklicher Umstände.“

Auch interessant

Kommentare