"Die attraktivere Alternative"

Geißler rät Union zu "Schwarz-Grün"

+
Heiner Geißler.

Berlin - Die Union sollte nach Ansicht des früheren CDU-Generalsekretärs Heiner Geißler ein Bündnis mit den Grünen ins Auge fassen.

Versprochen - gebrochen: Die bekanntesten Wahllügen

Versprochen - gebrochen: Die bekanntesten Wahllügen

Die Steuererhöhungspläne der Grünen stellen aus Geißlers Sicht auch kein Hindernis für ein Bündnis dar: "Von diesen Plänen haben sich die Grünen doch in dieser Woche personell verabschiedet." Der Versuch der Grünen, sich zwischen der SPD und den Linken zu positionieren, sei ohnehin gescheitert, fügte Geißler hinzu. Dort sei kein Platz für die Grünen. Die Partei passe besser in die Mitte: "Dort kann sie wirtschaftliche Vernunft zeigen und das Erbe der Liberalen antreten."

dpa

Auch interessant

Kommentare