In der Familie der Union

Seehofer strebt nach "höherer Verantwortung"

+
CSU-Chef Seehofer strebt nach der Bayern-Wahl eine größere Rolle in der Union an. Das Wahlergebnis bedeute für ihn "in allererster Linie eine noch höhere Verantwortung in der politischen Familie der Union - und für den Freistaat Bayern."

 München - CSU-Chef Seehofer strebt eine größere Rolle in der Union an. Das Wahlergebnis in Bayern bedeute für ihn "in allererster Linie eine noch höhere Verantwortung in der politischen Familie der Union - und für den Freistaat Bayern."

Das sagte der bayerische Ministerpräsident der Zeitung "Die Welt" vom Samstag. Die CSU hatte bei der Wahl am vergangenen Sonntag die absolute Mehrheit zurückerobert.

Bundestagswahl 2013: Hintergründe und Infos finden Sie hier

Es gehe ihm "nicht um Machtausübung", sagte Seehofer. Vielmehr müsse die Union insgesamt, also CDU und CSU, als "führende Volkspartei in Deutschland für die Zukunft" gefestigt werden. Das Zeitalter der Volksparteien sei nicht zu Ende. Die CSU sei putzmunter, "und auch der Parteivorsitzende ist putzmunter", fügte Seehofer hinzu.

Bilder vom Wahlabend in Bayern

Bilder vom Wahlabend in Bayern

Das Potenzial der Union sehe er im Bund "oberhalb von 40 Prozent", sagte der bayerische Ministerpräsident der "Welt" mit Blick auf die anstehende Bundestagswahl. Zuletzt hatten Umfragen ein knappes Rennen zwischen den Regierungsparteien und der Opposition bei der Abstimmung am Sonntag nahegelegt.

afp

auch interessant

Kommentare