Bundeswehr schickt Eingreiftruppe in den Kosovo

Potsdam - Die Bundeswehr entsendet angesichts der angespannten Situation vor den Wahlen in Serbien kurzfristig eine rund 550 Mann starke Eingreiftruppe auf den Balkan.

Die sogenannte Operational Reserve Force (ORF) wurde von der NATO-Truppe Kfor im Kosovo angefordert, wie das Einsatzführungskommando am Samstag in Potsdam der Nachrichtenagentur dapd bestätigte. Als Einsatzbeginn wurde der 1. Mai genannt.

Bereits am Freitagabend wurden ausgewählte Parlamentarier über das Vorhaben unterrichtet, wie die Nachrichtenseite “Spiegel Online“ schreibt. Das Kontingent soll voraussichtlich aus dem ABC-Abwehrregiment 750 aus Bruchsal und dem Artilleriebataillon 295 aus Immendingen zusammengestellt werden.

Die Lage vor den serbischen Parlaments- und Präsidentenwahlen am 6. Mai gilt als kritisch. Belgrad will die serbische Minderheit im Kosovo an den Wahlen beteiligen. Die Regierung in Pristina wirft Serbien vor, innerhalb der Grenzen des Kosovos Parallelstrukturen zu unterhalten.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare