Im sächsischen Burkau

Reichsbürger greift Finanzbeamtin an - Staatsschutz ermittelt

+
Im säschischen Burkau hat ein Reichsbürger eine Finazbeamtin angegriffen.

Ein Mitglied der Reichsbürger-Bewegung hat in Burkau in Sachsen eine Finanzbeamtin angegriffen. Der Staatsschutz ermittelt jetzt gegen ihn.

Burkau - Ein Mitglied der Reichsbürgerszene hat im sächsischen Burkau eine Finanzbeamtin angegriffen. Der 53-jährige Mann soll laut Polizei die Vollstreckerin der Finazbehörde am Dienstagabend, 9. Oktober, auf seinem Grundstück zu Boden gestoßen und geschlagen haben. Bis zum Eintreffen einer alarmierten Polizeistreife habe er die Frau festgehalten. Die 64-Jährige habe dabei leichte Verletzungen erlitten. Der Staatsschutz ermittelt jetzt wegen Körperverletzung und Freiheitsberaubung. 

Die Reichsbürger sind eine in Kleingruppen zersplitterte Szene, welche die Bundesrepublik, ihre Institutionen und Gesetze nicht anerkennt. Der Ansicht vieler Mitglieder der Szene nach besteht das Deutsche Reich in den Grenzen von 1937 weiter. Dem Verfassungsschutz zufolge gehören der Reichsbürger-Bewegung etwa 18.000 Menschen an, etwa 900 davon werden als rechtsextrem eingestuft.

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Türkei in Syrien: Trumps USA verhängt neue Sanktionen - Grüne fordern Strafen für Erdogan
Türkei in Syrien: Trumps USA verhängt neue Sanktionen - Grüne fordern Strafen für Erdogan
Trump im Krankenhaus: Rätselraten um Gesundheit des Präsidenten - Weißes Haus spricht Klartext
Trump im Krankenhaus: Rätselraten um Gesundheit des Präsidenten - Weißes Haus spricht Klartext
Affäre um Clan-Chef Miri: Darum konnte er noch nicht abgeschoben werden
Affäre um Clan-Chef Miri: Darum konnte er noch nicht abgeschoben werden
Masern-Impfung wird Pflicht: Es droht mehr als nur ein Bußgeld
Masern-Impfung wird Pflicht: Es droht mehr als nur ein Bußgeld

Kommentare