CSU-Mitglieder stimmten dafür

CDU gegen bundesweite Volksentscheide - Affront gegen CSU

+
Horst Seehofer und Angela Merkel sind sich uneinig.

Berlin - Die CDU wird sich offenbar auf ihrem Bundesparteitag Anfang Dezember gegen Volksentscheide auf Bundesebene aussprechen - und sich damit gegen die CSU stellen.

 Wie die "Süddeutschen Zeitung" berichtete, hat der Kreisverband Ravensburg einen Antrag eingebracht, in dem es heißt: "Die CDU Deutschlands spricht sich gegen die Einführung von Volksentscheiden auf Bundesebene aus."

Die Antragskommission der Partei empfiehlt den Delegierten dem Bericht zufolge, den Antrag zu unterstützen. Es gilt demnach als sicher, dass der CDU-Parteitag diesem Wunsch folgen wird.

CSU-Mitglieder stimmten für Volksentscheide auf Bundesebene

Die CSU hatte sich auf ihrem Parteitag Anfang November für Volksentscheide auf Bundesebene ausgesprochen. Zuvor hatten in einer Mitgliederbefragung 68,8 Prozent der Teilnehmer dafür votiert. Die CSU will die Volksentscheide trotz der Differenz zur CDU zu einem wichtigen Thema im Bundestagswahlkampf machen.

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuwahlen in Großbritannien - Was heißt das für den Brexit? 
Neuwahlen in Großbritannien - Was heißt das für den Brexit? 
Türkei stimmt für Präsidialsystem: Das sind die Konsequenzen
Türkei stimmt für Präsidialsystem: Das sind die Konsequenzen
Hitzige Debatte: Was wird aus der doppelten Staatsbürgerschaft?
Hitzige Debatte: Was wird aus der doppelten Staatsbürgerschaft?
Neuer nordkoreanischer Raketentest gescheitert
Neuer nordkoreanischer Raketentest gescheitert

Kommentare