1. tz
  2. Politik

Lauterbach verkündet Aus für gratis Corona-Tests: Ab nächster Woche werden drei Euro fällig

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Schmid

Kommentare

Corona-Tests werden kostenpflichtig. Schon ab 30. Juni müssen Menschen drei Euro für einen Test bezahlen. Die PK von Karl Lauterbach im News-Ticker.

Update vom 24. Juni, 13.15 Uhr: Lauterbach geht davon aus, dass sich durch die Drei-Euro-Regel weniger Menschen testen lassen. „Wir rechnen damit, dass die Zahl der Bürgertests sich reduziert“. Kurz darauf ist die Pressekonferenz beendet.

Update vom 24. Juni, 13.12 Uhr: Lauterbach geht noch einmal auf die Kosten ein: Das neue Konzept sehe nun bis Jahresende noch Ausgaben von 2,7 Milliarden Euro vor - bei voller Übernahme wären bis zu fünf Milliarden Euro zu erwarten gewesen.

Drei Euro pro Corona-Test: Lauterbach erklärt neue Testregeln

Update vom 24. Juni, 13.09 Uhr: Lauterbach hätte die kostenlosen Corona-Tests gerne fortgesetzt, sagt der Minister. „Aber im Durchschnitt kosten die Tests den Bund derzeit eine Milliarde Euro im Monat.“ Das könne man sich momentan nicht leisten.

Update vom 24. Juni, 13.07: Lauterbach kommt direkt zum Punkt: Corona-Tests werden wieder kostenpflichtig. „Im Normalfall müssen sich Bürgerinnen und Bürger ab 30. Juni mit drei Euro beteiligen.“ Sonderregeln gelten für vulnerable Gruppen, darunter auch Kinder bis fünf Jahre, Frauen zu Beginn der Schwangerschaft und Besucher von Kliniken und Pflegeheimen. Die Länder hätten die Möglichkeit, die Eigenbeteiligung von drei Euro auch für weitere Gruppen zu übernehmen.

Update vom 24. Juni, 13.05 Uhr: Die Pressekonferenz mit Karl Lauterbach beginnt.

Corona: Weiterhin gratis Tests? Lauterbach stellt Plan auf PK vor

Erstmeldung vom 24. Juni: Berlin - Corona-Tests sind derzeit kostenfrei. Noch. Bis Ende Juni haben alle Menschen ohne Anlass oder Symptome Anspruch auf mindestens einen Schnelltest pro Woche durch geschultes Personal. Bund und Länder beraten nun darüber, wie es ab Juli weitergeht. Streitpunkt ist das Geld.

Die Finanzierung der Tests ist bislang noch offen. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) sagte am Donnerstag, es solle ein Paket vorgelegt werden, über das er mit Finanzminister Christian Lindner (FDP) noch verhandle. Er sei sicher, dass man in den nächsten Tagen eine Lösung präsentieren könne. Das könnte am Freitagmittag geschehen. Um 13 Uhr will sich Lauterbach auf einer Pressekonferenz dazu äußern, wie es mit den Corona-Bürgertests weitergeht.

Karl Lauterbach
Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) stellt am Mittwoch die neuen Corona-Regeln vor. © Jens Büttner/dpa/Archivbild

Umfrage zeigt Test-Pro: Mehrheit für kostenlose Corona-Tests

In der deutschen Bevölkerung ist eine Mehrheit dafür, die Corona-Bürgertests weiterhin allen kostenfrei anzubieten. Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov lehnen es 50 Prozent der Deutschen ab, dass ab dem 1. Juli nur noch Patienten mit Krankheitssymptomen sowie ausgewählte Personengruppen, etwa im Gesundheitsbereich, Anspruch auf kostenlose Tests haben. 38 Prozent befürworten dies, die übrigen machten keine Angabe. Das Institut hatte am 23. Juni 2886 Personen in Deutschland ab 18 Jahren befragt.

Kostenlose Corona-Tests: Stimmen Sie mit ab.

Auch interessant

Kommentare