Merk: Tritte gegen Kopf als Tötungsdelikt werten

Nürnberg - Gewalt mit Fußtritten gegen den Kopf soll künftig nach Ansicht von Bayerns Justizministerin Beate Merk strafrechtlich als versuchtes Tötungsdelikt behandelt werden.

Dies forderte die CSU-Ministerin am Montag in Nürnberg bei der Vorstellung einer Studie zur Wirkung solcher Tritte. Sie könnten Opfer lebensgefährlich verletzen oder sogar töten, sagte Merk. „Wer so zutritt, dem muss klar sein, dass er damit den Tod seines Gegenübers herbeiführen kann.“

Merk verspricht sich von einer strafrechtlichen Neubewertung eine Erleichterung für Staatsanwälte und Richter - bisher hatten sie bei derartigen Straftaten zwischen gefährlicher Körperverletzung und versuchtem Tötungsdelikt entscheiden müssen. Ein zweijähriges Pilotprojekt startet nun in Nürnberg.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare