Bann extremistischer Internetseiten gefordert

+
Manfred Weber, Vizechef der Europäischen Christdemokraten im Europaparlament

Koblenz - Als Reaktion auf das Massaker in Norwegen fordert Manfred Weber, Vizechef der Europäischen Christdemokraten im Europaparlament, einen europaweiten Bann extremistischer Internetseiten.

Als Reaktion auf das Massaker in Norwegen fordert der Vizechef der Europäischen Christdemokraten im Europaparlament, Manfred Weber, eine europäische Offensive gegen politische Extremisten im Internet. “Extremistische Webseiten müssen europaweit gebannt werden“, sagte der CSU-Politiker der in Düsseldorf erscheinenden “Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe).

Bisher gebe es nur entsprechende Verabredungen zwischen den EU-Staaten in Bezug auf islamistische Internetseiten, um eine Anwerbung von Terroristen im Netz zu verhindern, sagte Weber. Die Attentate von Oslo zeigten jedoch, dass künftig auch gegen Terrorgefahren aus der eigenen Gesellschaft schärfer vorgegangen werden müsse.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

V-Mann soll Anschläge forciert haben - auch im Fall Amri? 
V-Mann soll Anschläge forciert haben - auch im Fall Amri? 
Kunst und Musik für Kinder: Bildung der Eltern entscheidend
Kunst und Musik für Kinder: Bildung der Eltern entscheidend
Steuerfahnder-Affäre: Schweizer könnte Bewährung bekommen
Steuerfahnder-Affäre: Schweizer könnte Bewährung bekommen
Steinmeier appelliert: RAF-Täter sollen ihr Schweigen brechen
Steinmeier appelliert: RAF-Täter sollen ihr Schweigen brechen

Kommentare