„Leere Versprechen“

CSUler droht Seehofer mit Enthüllungsbuch

+
Ministerpräsident Horst Seehofer muss sich auf ein Enthüllungsbuch gefasst machen

München - Der bayerische Ex-Innenstaatssekretär Bernd Weiß (CSU) droht Ministerpräsident Horst Seehofer mit der Veröffentlichung eines für ihn unangenehmen Buches. Einige Titel von Kapiteln stehen jetzt schon fest.

Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) muss sich im Jahr der Landtagswahl 2013 auf die Veröffentlichung eines für ihn unangenehmen Buchs einstellen: Der ehemalige bayerische Innenstaatssekretär Bernd Weiß (CSU), der im Oktober 2009 im Streit mit Seehofer zurücktrat, will nach Informationen des Magazins „Spiegel“ im Januar seine Innenansichten aus der CSU publizieren. In dem Buch spare Weiß nicht mit Kritik an Seehofer.

„Eigene Gedanken und Ideen sind weder gefragt noch erwünscht“, zitiert der „Spiegel“ Weiß mit Blick auf dessen Erfahrungen mit Seehofer. Seehofers Erfolg beruhe nicht auf Inhalten, sondern darauf, „dass man Politik so plakativ betreibt, dass einen am Ende jedes Kind kennt“. Die Kapitel seines Buchs tragen Titel wie „Leere Köpfe“, „Leere Versprechen“ „Leere Worte“.

Weiß war nach einem heftigen Krach mit Seehofer zurückgetreten. Vordergründiger Auslöser für den Streit war die Finanzierung des Digitalfunknetzes für Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste. In einem Brandbrief hatte der Unterfranke aber auch Seehofers Führungsstil kritisiert und ihm unkollegialen Umgang vorgeworfen.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
Kontrollen in Kölner Silvesternacht: Geheim-Bericht mit neuer Brisanz
Kontrollen in Kölner Silvesternacht: Geheim-Bericht mit neuer Brisanz
Donald Trump: Von heute an gilt "nur Amerika zuerst"
Donald Trump: Von heute an gilt "nur Amerika zuerst"

Kommentare