Mitglieder dürfen entscheiden

CSU startet Befragung zu Volksentscheiden

+
CSU-Chef Seehofer hält das Thema für eine Befragung sehr geeignet.

München - Die CSU-Mitglieder dürfen in den kommenden Wochen entscheiden, ob sich ihre Partei für Volksentscheide auf Bundesebene einsetzen soll.

Der Parteivorstand brachte dazu am Montag die erste CSU-interne Mitgliederbefragung offiziell auf den Weg. Das Ergebnis soll bis zum Parteitag Anfang November vorliegen. Stimmt die Mehrheit der Mitglieder mit Ja, soll die Forderung ins neue Grundsatzprogramm der CSU aufgenommen werden, das der Parteitag beschließen soll.

CSU-Chef Horst Seehofer sagte am Montag vor einer Sitzung des Parteivorstands, das Thema sei für eine Mitgliederbefragung sehr geeignet - es handle sich um eine „überschaubare Sachfrage“.

Seehofer ist klar für Volksentscheide - unter anderem in der Bundestags-Landesgruppe gibt es allerdings auch Bedenken. Generalsekretär Andreas Scheuer verteidigte den Vorstoß - dieser entspreche Seehofers Idee von der „Koalition mit den Bürgern“.

Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) schloss für die Zukunft auch Volksentscheide über Themen wie die Flüchtlingspolitik nicht aus. „Bei so viel Polarisierung im Land könnte das möglicherweise auch zu einer Befriedung führen“, argumentierte Söder.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Hitzige Debatte: Was wird aus der doppelten Staatsbürgerschaft?
Hitzige Debatte: Was wird aus der doppelten Staatsbürgerschaft?
Umfragen zur Bundestagswahl: AfD legt nach Rückzug von Petry wieder zu
Umfragen zur Bundestagswahl: AfD legt nach Rückzug von Petry wieder zu
Bericht: Bundesregierung plant Cyber-Gegenschläge
Bericht: Bundesregierung plant Cyber-Gegenschläge
AfD streitet nach Petry-Absage weiter über Ausrichtung
AfD streitet nach Petry-Absage weiter über Ausrichtung

Kommentare