Afghanistan: Deutschland bekräftigt Truppenabzug bis 2014

+
Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan.

Frankfurt - Außenminister Guido Westerwelle bekräftigt das Ziel der Bundesregierung, die deutschen Soldaten in Afghanistan schrittweise abzuziehen.

“Es bleibt unser Ziel, dass von 2014 an die Bundeswehr nicht mehr mit Kampftruppen in Afghanistan eingesetzt wird“, schreibt der FDP-Politiker in einem Gastbeitrag für die “Frankfurter Rundschau“ (Samstagausgabe). Zugleich müsse sichergestellt werden, dass Afghanistan nie wieder zu einem Rückzugsraum für Terroristen werde.

Mit Blick auf die amerikanischen Reaktionen nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 fügte Westerwelle hinzu, nicht in allen Entscheidungen seien alle Alliierte seitdem einer Meinung gewesen. “Aber alliiert zu sein heißt, sich in der Stunde der Not aufeinander verlassen zu können.“ Das zeige sich nicht zuletzt im deutschen Engagement in Afghanistan.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare