"Gravierende Anhaltspunkte"

Deutschland entzieht iranischer Mahan Air Betriebserlaubnis

+
Mahan Air steht seit 2011 auf einer Sanktionsliste der USA.

Deutschland hat der iranischen Fluggesellschaft Mahan Air ab sofort den hiesigen Betrieb untersagt. Die Airline müsse die Verbindungen von und nach Deutschland ruhen lassen, so eine Sprecherin des Verkehrsministeriums am Montag.

Berlin - Einen entsprechenden Bescheid habe das Luftfahrtbundesamt dem Unternehmen zugestellt. Der Schritt sei erforderlich zur "Wahrung der außen- und sicherheitspolitischen Interessen Deutschlands", sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes. Es könne hierzulande kein Verkehr von Unternehmen zugelassen werden, die das Kriegsgeschehen in Syrien unterstützten. Mahan Air übernehme Transportflüge nach Syrien und in andere Kriegsgebiete auf Veranlassung der iranischen Revolutionsgarden.

Es gebe außerdem bei Mahan Air "gravierende Anhaltspunkte" mit Blick auf das Agieren des iranischen Geheimdienstes in Europa, ergänzte der Außenamtssprecher. Regierungssprecher Steffen Seibert sagte, die Entscheidung sei auf eine "Abwägung der deutschen Sicherheitsbelange" hin getroffen worden. Mahan Air hatte zuletzt mehrmals pro Woche Düsseldorf und München angeflogen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesen

Rezo bei Böhmermann: Youtuber sorgt für Mega-Quote
Rezo bei Böhmermann: Youtuber sorgt für Mega-Quote
Nächste Umfrage, nächster Grund zum Jubeln für die Grünen - doch es gibt einen Wermutstropfen 
Nächste Umfrage, nächster Grund zum Jubeln für die Grünen - doch es gibt einen Wermutstropfen 
Heftiger Zitter-Anfall bei Merkel: Botschafter betete zu Gott - „Ich konnte meinen Augen nicht trauen“
Heftiger Zitter-Anfall bei Merkel: Botschafter betete zu Gott - „Ich konnte meinen Augen nicht trauen“
Ägyptens Ex-Präsident Mursi stirbt während Gerichtsanhörung - Todesursache steht offenbar fest
Ägyptens Ex-Präsident Mursi stirbt während Gerichtsanhörung - Todesursache steht offenbar fest

Kommentare