1. tz
  2. Politik

Diese Abgeordneten verdienen am meisten dazu

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
1 / 11Peer Steinbrück, SPD: Mindestens 1.250.000 EuroDer Kanzlerkandidat der SPD verdiente sich auf zahlreichen Vorträgen und Reden nebenbei etwas dazu. © dpa
null
2 / 11Michael Glos, CSU: Mindestens 546 000 Euro.Allein zwei Beratertätigkeiten unter anderem für einen US-Investor bringen dem Ex-Wirtschaftsminister mindestens 7000 Euro im Monat. Dazu kommen eine Reihe von bezahlten Aufsichtsrats- und Beiratssitzen bei Banken oder wie neuerdings etwa beim Verband der russischen Wirtschaft in Deutschland. © dpa
null
3 / 11Heinz Riesenhuber, CDU: Mindestens 380 000 Euro.Der frühere Forschungsminister sitzt seit Jahren in einer Vielzahl von Aufsichtsgremien von Unternehmen. Allein als Vize-Vorsitzender des Verwaltungsrats der Schweizer Firma HBM Healthcare kassierte der Alterspräsident des Bundestags in dieser Wahlperiode bislang mehr als 200 000 Euro. © dpa
null
4 / 11Rudolf Henke, CDU: Mindestens 315 000 EuroDer Vorsitzende des Ärzteverbandes Marburger Bund sitzt in mehreren Beiräten etwa von Versicherungen und Unternehmen. © dpa
null
5 / 11Frank Steffel, CDU: Mindestens 288 000 EuroDer Berliner bezieht seine beträchtlichen Nebeneinkünfte vor allem aus seiner verzweigten Firmengruppe oder etwa als Beirat einer Spielbank. © dpa
null
6 / 11Peter Wichtel, CDU: Mindestens 218 000 EuroDer Verkehrspolitiker ist unter anderem als Angestellter bei der Frankfurter Flughafengesellschaft Fraport AG aktiv. © Deutscher Bundestag / Lichtblick/Achim Melde
null
7 / 11Franz-Josef Holzenkamp, CDU: Mindestens 213 000 EuroDer Bauernfunktionär und Landwirt sitzt mit lukrativen Mandaten in zahlreichen Beiräten der Agrar-Branche. © dpa
null
8 / 11Norbert Schindler, CDU: Mindestens 211 000 EuroLang ist auch die Nebenjob-Liste des Präsidenten des Bauernverbands von Rheinland-Pfalz. Als Aufsichtsrat des Bioethanol-Anbieters CropEnergies AG kommt er auf etwa 20 000 Euro pro Jahr. © dpa
null
9 / 11Patrick Döring, FDP: Mindestens 185 000 EuroAllein als Aufsichtsratsmitglied des Staatsunternehmens Bahn verdiente er 2011 rund 32 000 Euro. Monatliche Zusatzeinkünfte bezieht der FDP-Generalsekretär etwa als Vorstandsmitglied einer Krankenversicherung für Haustiere. © dpa
null
10 / 11Rolf Koschorrek, CDU: Mindestens 183 000 EuroDer CDU-Gesundheitspolitiker brachte es seit 2009 auf über 30 Vorträge vor allem bei namhaften Pharmafirmen. Bezahlen ließ er sich etwa auch die Teilnahme an einer Podiumsdiskussion der Dental-Industrie. Dazu sitzt der Zahnarzt und Präsident des Bundesverbands der Freien Berufe in über einem halben Dutzend © Deutscher Bundestag / Lichtblick/Achim Melde
null
11 / 11Michael Fuchs, CDU: Mindestens 155 500 EuroGefragt ist auch der Fraktions-Vize aus Koblenz als bezahlter Redner - etwa in der Botschaft Aserbaidschans in Berlin - oder als Mitglied in Beiräten. © dpa

Auch interessant

Kommentare