Dobrindt attackiert "SPD-Giftliste für die Steuerzahler"

+
CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt

Potsdam - CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt hat das "Fortschrittsprogramm" der SPD scharf kritisiert: "Das ist eine SPD-Giftliste für die deutschen Steuerzahler."

Das sagte Dobrindt am Montag in München. Die Sozialdemokraten wollten “die Steuerschraube nach oben drehen, das Ehegattensplitting streichen und mit Eurobonds für die EU-Schuldenmacher blechen.“ So dürfe der Fortschritt in Deutschland nicht aussehen.

Der CSU-Generalsekretär forderte stattdessen “Entlastungen für die Mittelschicht, Unterstützung von Familien und Ehepartnern und eine Euro-Stabilität, bei der jeder für seine eigenen Schulden verantwortlich bleibt.“ Dobrindt verurteilte insbesondere die Pläne zur Abschaffung des Ehegattensplittings durch die SPD: “Mit uns wird es ein Schleifen des Ehegattensplittings nicht geben.“ Die Abschaffungspläne würde Steuererhöhungen für Ehen und Familien von 20 Milliarden Euro jährlich bedeuten.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare