Umfrage: CSU bei 42 Prozent - FDP fliegt aus Landtag

+
Schlechte Ergebnisse für die CSU und Horst Seehofer.

München - CSU und FDP droht laut einer Umfrage nach der Kehrtwende in der Atompolitik der Verlust der Regierungsmehrheit in Bayern. Beide Koalitionspartner verlieren, die FDP würde sogar aus dem Landtag fliegen.

Das ermittelte das Hamburger Meinungsforschungsinstitut GMS im Auftrag von Sat1 Bayern. Die CSU würde demnach bei einer Landtagswahl auf 42 Prozent kommen, die Liberalen nur auf vier Prozent. SPD, Grüne und Freie Wähler könnten dagegen mit zusammen 43 Prozent auf eine Mehrheit der Sitze im Münchner Maximilianeum hoffen und hätten Aussichten, die CSU erstmals seit den Fünfziger Jahren aus der Regierung zu vertreiben.

Die SPD kommt laut Umfrage auf 19 Prozent, die Grünen auf 18 Prozent, und die Freien Wähler auf 6 Prozent. Eine große Mehrheit der Bürger begrüße zwar den Atomausstieg, halte aber die Wende der Koalition für unglaubwürdig, hieß es.

Emnid ermittelt andere Werte

Die Bielefelder Demoskopen bei emnid dagegen zeichneten in einer Umfrage im Auftrag der CSU ein ganz anderes Bild: Auch emnid sieht die FDP bei einer Landtagswahl nur bei vier Prozent - doch die CSU könnte mit 45 Prozent die absolute Mehrheit der Sitze erreichen. Emnid sieht die Grünen mit 20 Prozent weit vor der SPD mit sehr mageren 15 Prozent. Die Freien Wähler könnten laut emnid mit acht Prozent rechnen.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Gepanzerte Truppen der Bundeswehr bricht nach Litauen auf
Gepanzerte Truppen der Bundeswehr bricht nach Litauen auf
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
Kontrollen in Kölner Silvesternacht: Geheim-Bericht mit neuer Brisanz
Kontrollen in Kölner Silvesternacht: Geheim-Bericht mit neuer Brisanz

Kommentare