Durchsuchung von Berlusconi-Immobilie beantragt

+
Silvio Berlusconi

Rom - Das italienische Parlament prüft einen Antrag der Mailänder Staatsanwaltschaft, die Durchsuchung einer Immobilie von Ministerpräsident Silvio Berlusconi zu genehmigen.

Die Abgeordnetenkammer stellte die Anfrage am Montag auf ihre Webseite. Die Ermittler verdächtigen Berlusconi, mit einer “erheblichen Zahl“ junger Prostituierter verkehrt zu haben, darunter auch das damals 17-jährige Mädchen, das unter dem Spitznamen Ruby bekannt geworden ist.

Die inzwischen volljährige junge Frau gab an, Berlusconi habe sie mit 7.000 Euro unterstützt, aber nicht für Sex bezahlt. Prostitution an sich ist in Italien nicht strafbar, wohl aber die Ausbeutung und Förderung der Prostitution Minderjähriger.

Die Staatsanwaltschaft möchte von der Polizei ein Apartmentgebäude bei Mailand durchsuchen lassen, wo die Frauen mietfrei gewohnt haben sollen. Berlusconi verneint jedes Fehlverhalten.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Aktuelle Umfrage: AfD nach Jamaika-Aus bei 14 Prozent
Aktuelle Umfrage: AfD nach Jamaika-Aus bei 14 Prozent
Deutsche Autokonzerne profitieren von Kinderarbeit im Kongo
Deutsche Autokonzerne profitieren von Kinderarbeit im Kongo
Pro Asyl: Blockierter Familiennachzug fördert Schlepper
Pro Asyl: Blockierter Familiennachzug fördert Schlepper
Macron lädt Libanons Premier Hariri nach Frankreich ein
Macron lädt Libanons Premier Hariri nach Frankreich ein

Kommentare