1. tz
  2. Politik

Elektroautos bald teurer? Politiker und Autobosse wollen Umweltprämie abschaffen

Erstellt:

Von: Marcus Efler

Kommentare

Ein Elektroauto lädt an einer Ladestation. (Symbolbild)
Werden E-Mobile bald nicht mehr subventioniert?(Symbolbild) © Martin Gerten/dpa

Kippt unsere nächste Regierung die Förderung von Elektroautos? Damit hätte sie wohl den Segen der Auto-Industrie.

Berlin – Nicht zuletzt wegen der Umweltprämie und den Steuervorteilen für elektrifizierte Dienstwagen werden Elektroautos und Plug-in-Hybride immer beliebter. Doch diese finanziellen Anreize für Autos mit Akku geraten unter Beschuss, wie 24auto.de* analysiert. So hat FDP-Chef Christian Lindner (42) nun in einem Interview mit der „Bild am Sonntag“ gesagt: „Die Automobilindustrie etwa ist in exzellenter Verfassung – die brauchen keine Milliardensubventionen für Elektroautos“, sagte Lindner. Bis zu 6000 Euro schießt der Steuerzahler beim Kauf oder dem Leasing eines BEV zu.

Eine Verteidigung dieser Subvention vonseiten der Autoindustrie nach Lindners Attacke blieb aus. Mehr noch: Schon vorher hatte sich Volkswagen-Boss Herbert Diess (62) in eine ähnliche Richtung geäußert. Auf seinem Twitter-Account hatte er mehrere Forderungen an die künftige Bundesregierung gepostet, darunter auch diese: „Kaufprämie für Elektrofahrzeuge beibehalten und bis 2025 schrittweise verringern“ – im Gegensatz zur noch amtierenden Regierung, die eine Verlängerung der geltenden Förderung bis dahin plant. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare