Nutzer muss zudem 1500 Euro zahlen

Facebook-Hetze gegen Flüchtlinge: Halbes Jahr auf Bewährung

Düsseldorf - Für Hetze gegen Flüchtlinge über sein Facebook-Konto ist ein 20-jähriger Arbeitsloser aus Düsseldorf zu einem halben Jahr Haft auf Bewährung verurteilt worden.

Außerdem muss er 1500 Euro zahlen, entschied das Amtsgericht Düsseldorf am Montag und sprach den Mann wegen Volksverhetzung und öffentlicher Aufforderung zu Straftaten schuldig.

Angeklagter glaubt an Handy-Diebstahl

Er habe im Januar dazu aufgerufen, Polizeiwachen anzuzünden sowie Flüchtlinge „in einem Container langsam ersticken zu lassen“ oder „in einem Boot zu versenken“. Der Angeklagte bestritt vor Gericht, Urheber der Einträge zu sein. Jemand müsse sich seines Handys bemächtigt haben. Er habe nichts gegen Flüchtlinge.

Der Amtsrichter wertete die Aussage als „netten Versuch“. Da in seinem Facebook-Account weitere, ältere Fremden- und polizeifeindliche Beträge auftauchen, sei dies nicht glaubwürdig. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Vor einer Woche war ein Facebook-Hetzer in Würzburg zu eineinhalb Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt worden. Er hatte in dem sozialen Netzwerk gegen Flüchtlinge, Ausländer und Juden gehetzt sowie zu Gewalt und Mord aufgerufen.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Schorndorf-Vorfälle: Spahn sorgt für Eklat - AfD applaudiert ihm
Schorndorf-Vorfälle: Spahn sorgt für Eklat - AfD applaudiert ihm
Gabriel in offenem Brief: „Deutschtürken gehören zu uns“
Gabriel in offenem Brief: „Deutschtürken gehören zu uns“

Kommentare