Kritik am CSU-Chef

Fahimi: Seehofer ist unsouverän

+
Yasmin Fahimi.

Passau - SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi hat CSU-Chef Horst Seehofer vorgeworfen, unsouverän zu agieren.

In der „Passauer Neuen Presse“ (Freitag) kritisierte sie Forderungen der CSU beim letzten Koalitionsgipfel, das Mindestlohn-Gesetz nachträglich noch einmal zu ändern. Fahimi sprach von „nervösem Gepolter aus Bayern“, das sie aber auch nicht überbewerten wolle. „Die Kraftmeiereien von Horst Seehofer im Vorfeld des Treffens fand ich eher kindisch - selbst die CDU schien überrascht von seiner Unsouveränität.“ Insgesamt funktioniere die Große Koalition aber „ganz gut“.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland
AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland
SPD-Parteizentrale evakuiert - Polizei gibt Entwarnung
SPD-Parteizentrale evakuiert - Polizei gibt Entwarnung
Serdar Somuncu gegen den IS: „Was muss das für ein elender Gott sein“
Serdar Somuncu gegen den IS: „Was muss das für ein elender Gott sein“
Hilfsorganisation: In Kabul getötete Deutsche war sehr erfahren
Hilfsorganisation: In Kabul getötete Deutsche war sehr erfahren

Kommentare