Medienbericht

Fast 800 Straftaten gegen Asylunterkünfte in Deutschland

Berlin - Seit Beginn des Jahres sind einem Zeitungsbericht zufolge bereits fast 800 Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte verübt worden. Tendenz steigend.

Das Bundeskriminalamt (BKA) hat in diesem Jahr schon fast 800 Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte registriert. Damit könnten die ohnehin hohen Zahlen des Vorjahres noch übertroffen werden, wie das BKA am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Bis Mitte Oktober 2016 registrierte die Behörde 797 Delikte, Anfang November 2015 waren es 637. Der Gesamtstand betrug Ende des vergangenen Jahres 1031, fünfmal mehr als im Jahr zuvor.

Rechtsmotivierte Täter seien für 740 der 797 Delikte aus dem laufenden Jahr verantwortlich, in den übrigen Fällen könne eine politische Motivation noch nicht ausgeschlossen werden. Bei einem Großteil (320) handelte es sich demnach um Sachbeschädigungen. Hinzu kämen 137 Gewalt- und 180 Propagandadelikte. Zuvor hatten die Zeitungen der Funke Mediengruppe über die Zahlen berichtet.

Laut BKA wurden bis 17. Oktober dieses Jahres 61 Brandstiftungen und 10 Vergehen gegen das Sprengstoffgesetz begangen, die gegen Flüchtlingsunterkünfte gerichtet waren. In vier Fällen sei der Sprengstoff in oder an der Unterkunft explodiert.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Bericht: Bayern kehrt zum G9 zurück
Bericht: Bayern kehrt zum G9 zurück
Nach Krawall-Konferenz: Presse zweifelt an Trumps Verstand
Nach Krawall-Konferenz: Presse zweifelt an Trumps Verstand
Rätselhafte Trump-Aussage verwirrt ein ganzes Land
Rätselhafte Trump-Aussage verwirrt ein ganzes Land
Neuer Twitter-Trend: Trump in Miniatur
Neuer Twitter-Trend: Trump in Miniatur

Kommentare