FDP: Küchengeräte und Tickets für Hartz-Empfänger

Berlin - Die FDP hat sich für eine Sonderbedarfs-Regelung ausgesprochen, nach der Hartz-IV-Empfänger über den Regelsatz hinaus Geld für Monatskarten für den Nahverkehr oder Küchengeräte erhalten sollen.

Lesen Sie auch:

Merkel rechtfertigt zähe Hartz-IV-Gespräche

“Beim Regelsatz müssen wir über Sonderbedarfe der Hartz-IV-Empfänger reden“, sagte der niedersächsische Arbeitsminister Jörg Bode, der zugleich Verhandlungsführer der FDP für die Länder ist, der in Düsseldorf erscheinenden “Rheinischen Post“ (Dienstag). Der schleswig-holsteinische Sozialminister Heiner Garg (FDP) forderte von der eigenen Partei eine sozialere Politik.

Bei Mindestlohn oder Lohnuntergrenzen dürfe man nicht so dogmatisch sein, sagte der FDP-Politiker am Montagabend in der SWR-Talkshow “2+Leif“. Es sei weder liberal noch sozial, wenn beispielsweise im Osten Deutschlands Stundenlöhne von zwei Euro gezahlt würden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare