FDP-Politiker warnt vor Kritik an Westerwelle

+
Der parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Fraktion im Bundestag, Christian Ahrendt, hat vor weiterer Kritik an Parteichef Guido Westerwelle gewarnt.

Hamburg - Der parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Fraktion im Bundestag, Christian Ahrendt, hat vor weiterer Kritik an Parteichef Guido Westerwelle gewarnt. Wie er glaubt, die Wahlziele noch erreichen zu können:

Die Landesverbände aus Hessen und Rheinland-Pfalz müssten “so schnell wie möglich mit dem Gerede um Guido Westerwelle aufhören“, sagte Ahrendt dem “Hamburger Abendblatt“.

Versprochen - gebrochen: Die bekanntesten Wahllügen

Versprochen - gebrochen: Die bekanntesten Wahllügen

Der FDP-Landeschef aus Mecklenburg-Vorpommern zeigte sich überzeugt davon, dass Westerwelle beim Parteitag in Rostock erneut kandidiert. “Wenn wir jetzt zur Ruhe kommen, können wir unsere Wahlziele bis zu den anstehenden Landtagswahlen noch erreichen ­ schließlich haben wir hart gearbeitet“, sagte Ahrendt. “Parteien, die ihren Vorsitzenden demontieren, werden allerdings nicht gewählt.“ Die Diskussionen um Westerwelle nannte er “absolut kontraproduktiv“.

Erfreut zeigt sich Ahrendt von der Ankündigung Westerwelles, den Parteivorsitz zu behalten. “Ich finde die Reaktion von Guido Westerwelle sehr gut. Ich hatte gehofft, dass er in dieser Form auf die Debatten reagiert. Er ist ein erfolgreicher Wahlkämpfer und in dieser Form brauchen wir ihn auch im nächsten Jahr.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare