Flughafen in Tripolis mit Panzer gestürmt

Tripolis - Bewaffnete haben am Montag den Flughafen in der libyschen Hauptstadt Tripolis gestürmt und kurzzeitig den Betrieb lahmgelegt.

Die schwer bewaffneten Angreifer seien mit Fahrzeugen - darunter auch ein Panzer - über das Rollfeld in das Flughafengelände eingedrungen, meldete die offizielle libysche Nachrichtenagentur Lana unter Berufung auf Augenzeugen. Passagiere hätten startbereite Maschinen wieder verlassen müssen. Die Männer hätten in die Luft geschossen und bei Passagieren und Beschäftigten Panik ausgelöst.

Hintergrund der inzwischen wieder beendeten Aktion waren dem Bericht zufolge Forderungen an die libysche Übergangsregierung, das Schicksal eines gekidnappten Milizenführers im Südosten der Hauptstadt zu klären. Trotz des vorläufigen Rückzugs der Flughafenbesetzer blieb der Flugverkehr am Montag zunächst unterbrochen.

Libyens Übergangsregierung bemüht sich seit dem Sturz von Machthaber Muammar al-Gaddafi darum, das Land unter Kontrolle zu bringen. Viele der Gruppierungen, die sich gegen Gaddafi aufgelehnt hatten, sind jedoch im Besitz schwerer Waffen und üben weiterhin großen Einfluss aus.

dpa

Der "arabische Frühling": In diesen Ländern wird rebelliert

Der „arabische Frühling“: In diesen Ländern wurde rebelliert

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare