Zehn-Punkte-Programm

SPD fordert 2,4 Milliarden Euro für Nordbayern

+
Zur Stärkung des nordbayerischen Raums fordert die SPD ein milliardenschweres Konjunkturförderprogramm. Der Landtagsfraktionschef Markus Rinderspacher stellte am Donnerstag in Nürnberg den „Nordbayernplan“ seiner Partei vor.

Nürnberg - Zur Stärkung des nordbayerischen Raums fordert die SPD ein milliardenschweres Konjunkturförderprogramm. Der Landtagsfraktionschef Markus Rinderspacher stellte am Donnerstag in Nürnberg den „Nordbayernplan“ seiner Partei vor.

Kern des Zehn-Punkte-Programms sind Regionalbudgets für Unter-, Ober- und Mittelfranken sowie die Oberpfalz in Höhe von jeweils 600 Millionen Euro - insgesamt also 2,4 Milliarden Euro. „Über deren Verwendung sollen Gemeinden und Landkreise, aber auch Verbände, Gewerkschaften und Kammern direkt vor Ort gemeinsam und eigenverantwortlich entscheiden können“, schlug Rinderspacher vor. Das Geld müsse zusätzlich zu den „ohnehin notwendigen Mitteln“ fließen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach Anschlag: Behörden sollen von Abedi gewusst haben
Nach Anschlag: Behörden sollen von Abedi gewusst haben
23 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
23 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland
AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland
Impeachment-Verfahren: Steht die Amtsenthebung Trumps bevor?
Impeachment-Verfahren: Steht die Amtsenthebung Trumps bevor?

Kommentare