Jürgen Trittin kentert mit Grünen-Wahlkampf-Boot in der Werra

1 von 15
Grünen-Spitzekandidat Jürgen Trittin ist bei einer Wahlkampftour auf der Werra unfreiwillig baden gegangen. Ein Paddelboot, mit dem Trittin und einige Mitstreiter auf dem Fluss unterwegs waren, kenterte.
2 von 15
Grünen-Spitzekandidat Jürgen Trittin ist bei einer Wahlkampftour auf der Werra unfreiwillig baden gegangen. Ein Paddelboot, mit dem Trittin und einige Mitstreiter auf dem Fluss unterwegs waren, kenterte.
3 von 15
Grünen-Spitzekandidat Jürgen Trittin ist bei einer Wahlkampftour auf der Werra unfreiwillig baden gegangen. Ein Paddelboot, mit dem Trittin und einige Mitstreiter auf dem Fluss unterwegs waren, kenterte.
4 von 15
Grünen-Spitzekandidat Jürgen Trittin ist bei einer Wahlkampftour auf der Werra unfreiwillig baden gegangen. Ein Paddelboot, mit dem Trittin und einige Mitstreiter auf dem Fluss unterwegs waren, kenterte.
5 von 15
Grünen-Spitzekandidat Jürgen Trittin ist bei einer Wahlkampftour auf der Werra unfreiwillig baden gegangen. Ein Paddelboot, mit dem Trittin und einige Mitstreiter auf dem Fluss unterwegs waren, kenterte.
6 von 15
Grünen-Spitzekandidat Jürgen Trittin ist bei einer Wahlkampftour auf der Werra unfreiwillig baden gegangen. Ein Paddelboot, mit dem Trittin und einige Mitstreiter auf dem Fluss unterwegs waren, kenterte.
7 von 15
Grünen-Spitzekandidat Jürgen Trittin ist bei einer Wahlkampftour auf der Werra unfreiwillig baden gegangen. Ein Paddelboot, mit dem Trittin und einige Mitstreiter auf dem Fluss unterwegs waren, kenterte.
8 von 15
Grünen-Spitzekandidat Jürgen Trittin ist bei einer Wahlkampftour auf der Werra unfreiwillig baden gegangen. Ein Paddelboot, mit dem Trittin und einige Mitstreiter auf dem Fluss unterwegs waren, kenterte.

Auch interessant

Meistgesehen

Papst Franziskus besucht Chile und Peru
Papst Franziskus besucht Chile und Peru
Berlin: Sorge vor mehr Flüchtlingen durch neue EU-Regeln
Berlin: Sorge vor mehr Flüchtlingen durch neue EU-Regeln
Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen
Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen
US-Bundesregierung im Zwangsstillstand
US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

Kommentare