Friedrich tritt als CSU-Vize ab

+
Der Europapolitiker Ingo Friedrich will auf dem Parteitag im Oktober seinen Posten als Parteivize abgeben.

München - Generationswechsel an der CSU-Spitze: Der Europapolitiker Ingo Friedrich will auf dem Parteitag im Oktober seinen Posten als Parteivize abgeben.

"Ich werde nicht mehr antreten", sagte Friedrich dem Münchner Merkur (Dienstagsausgabe). Nach nunmehr 18 Jahren als stellvertretender CSU-Chef habe er dem Parteivorsitzenden Horst Seehofer am Montag seinen Rückzug angeboten; dieser habe das akzeptiert. Die Ämter auf europäischer Ebene - unter anderem als Schatzmeister der Europäischen Volkspartei - behält Friedrich. Der 69-Jährige schlägt für seinen Nachfolger als Parteivize den Verteidigungsstaatssekretär Christian Schmidt vor. "Ich gehe davon aus, dass es Christian Schmidt wird."

Christian Deutschländer

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare