1. tz
  2. Politik

Wo schlafen die Regierungschefs beim G20-Gipfel?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patricia Kämpf

Kommentare

G20-Gegner mit Gipfel-Masken (v.l.): Theresa May, Donald Trump, Shinzo Abe, Emmanuel Macron, Angela Merkel, Justin Trudeau, Wladimir Putin, Jacob Zuma.
G20-Gegner mit Gipfel-Masken (v.l.): Theresa May, Donald Trump, Shinzo Abe, Emmanuel Macron, Angela Merkel, Justin Trudeau, Wladimir Putin, Jacob Zuma. © dpa

Am Wochenende treffen sich die Mächtigen der führenden Industrienationen in Hamburg. Eine der wichtigsten Fragen: Wo schläft eigentlich die G20-Prominenz?

Update vom 7. Juli 2017: Krawalle, Bilder im Krieg und dazwischen die mächtigsten Männer und Frauen der Welt. Alle Infos zum Treffen finden Sie in unserem News-Ticker zum G20-Gipfel 2017 in Hamburg.

Donald Trump kommt am Wochenende zum ersten Mal nach Deutschland und trifft dort, ebenfalls zum ersten Mal, auf den russischen Staatschef Wladimir Putin. Zudem könnte der türkische Präsidente Recep Tayyip Erdogan beim G20-Gipfel in Hamburg einmal mehr für einen Eklat sorgen. Auf Angela Merkel als Gastgeberin kommen also nicht wenige Aufgaben zu, wenn sie die Staats- und Regierungschefs am Wochenende empfängt.

Die Themen reichen von der globalen weltwirtschaftlichen Entwicklung, über Handel und Finanzmärkte, bis zu nachhaltigem Wachstum der Weltwirtschaft, Klimawandel, Gesundheit, Kohleausstieg und Bekämpfung gefährlicher Krankheiten. Also die ganz großen Themen. Doch was rund um den Hamburger Gipfel ebenso interessant ist, ist die Frage: Wo schlafen eigentlich die Staats- und Regierungschefs beim G20-Gipfel?

Wer wo eincheckt, ist natürlich nicht so einfach herauszubekommen - aus Sicherheitsgründen gibt es kaum offizielle Bestätigungen. Die Hotelanlagen werden während des Wochenendes zu Hochsicherheitstrakten, bewacht von der Polizei und abgeschirmt von der Öffentlichkeit. Einige Infos drangen trotzdem nach draußen.

G20-Gipfel in Hamburg: Trump am Feenteich, Erdogan erwartet „Hamburger Lebensfreude“

G20-Gipfel in Hamburg: Saudischer König sagt Teilnahme ab

Alles, was Sie außerdem zum G20-Gipfel in Hamburg wissen müssen, können Sie hier nachlesen.

pak

Auch interessant

Kommentare