Die wichtigsten Fragen und Antworten

G7-Gipfel: Wer kommt? Wie lauten die Themen?

+
Angela Merkel und Barack Obama.

Garmisch-Partenkirchen - Wie kommen die Gäste zum G7-Gipfel? Welche politischen Themen werden besprochen? Die tz beantwortet die wichtigsten Fragen.

Ein strammes Programm hat Gastgeberin Angela Merkel für das G7-Treffen zusammengestellt. Die deutsche Regierungschefin will, dass die „Gruppe der Sieben“ sich nicht nur mit akuter Krisendiplomatie befasst. Dabei mangelt es schon an diesen ganz drängenden Themen nicht, wie Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) zum Münchner Merkur sagte. „Gesellschaften versinken in blutigen Konflikten, junge Menschen radikalisieren sich und ganze Staaten drohen umzukippen, ob das nun in der Ukraine ist, in Syrien, Libyen oder dem Ebola-geplagten Westafrika.“ Eines dieser Themen – der Ukrainekonflikt – hat sogar dafür gesorgt, dass der russische Präsident Wladimir Putin in der Gemeinschaft nicht mehr willkommen ist. Die tz beantwortet weitere wichtige Fragen zum Gipfel 2015 in Elmau.

Wann reisen die Staats- und Regierungschefs an?

Offiziell beginnt das Treffen erst am Sonntag. Die Staats- und Regierungschefs werden schon am Flughafen München auf gut Bairisch willkommen geheißen: Mit einem riesigen „Welcome Dahoam“ begrüßt die Bayerische Staatskanzlei die hohen Gäste. Die Lettern sind über der Autobahnzufahrt zum Münchner Flughafen am gläsernen Steg angebracht.

Wie kommen die Gäste nach Elmau? 

Bei gutem Wetter werden sie mit Hubschraubern vom Airport direkt zu einem extra angelegten Landeplatz bei Schloss Elmau gebracht. US-Präsident Barack Obama benutzt einen eigens eingeflogenen Hubschrauber. Der sogenannte Kipprotor-Helikopter vom Typ „Osprey“ dreht in der Region um Garmisch-Partenkirchen schon seit Tagen seine Runden. Die anderen G7-Chefs vertrauen auf die Maschinen der deutschen Bundespolizei.

Wie würde der Transport bei schlechtem Wetter über die Bühne gehen? 

Bei einem Gewitter oder tief hängenden Wolken müssten die G7-Chefs in Autokonvois nach Elmau fahren. „Wenn wir vom Flughafen bis hierher die Straßen sperren müssten, wäre das der Wahnsinn“, meinte der Chef der Polizeihubschrauberstaffel.

Welche Sicherheitsvorkehrungen wurden getroffen?

Nicht nur Autofahrer sind in ihrer Bewegungsfreiheit rund um Elmau eingeschränkt, sondern auch Privat- und Hobbypiloten. Von Sonntagmorgen bis Montagabend müssen von Ingolstadt bis zum Brenner in Norditalien alle Privatflugzeuge am Boden bleiben. 17 Polizeihubschrauber und zwei Flugzeuge überwachen die Einhaltung des Flugverbots für sämtliche Sportmaschinen. Auch Drachen- und Gleitschirmflieger sind an das Verbot gebunden, nicht aber Passagierflugzeuge.

Bilder vom Camp der G7-Gipfel-Gegner

Bilder vom Camp der G7-Gipfel-Gegner

Welche politischen Themen werden behandelt? 

Auch ohne Wladimir Putin wird man über die Ukrainekrise sprechen. „Solange sich Russland nicht zu den grundlegenden Werten des Völkerrechts bekennt und danach handelt, ist für uns eine Rückkehr zum Format der G8 nicht vorstellbar“, sagt Angela Merkel. Nicht alle deutschen Politiker sind ihrer Meinung, etwa die Altkanzler Schmidt und Schröder. Voraussichtlich wird in der Schlusserklärung des Treffens ein Appell an Russland ergehen, die Minsker Vereinbarung einzuhalten.

Islamistischer Terrorismus: Islamistischer Terror und der Islamische Staat (IS) im Irak und Syrien oder Boko Haram in Nigeria werden als eine der großen Herausforderungen gesehen. Von einer wirklichen Lösungsstrategie ist man weit entfernt. Ähnlich verhält es sich mit der Frage, wie man der Flüchtlingskrise beikommen kann.

Wird man mit US-Präsident Obama die NSA-BND-Spionage ansprechen? 

Offiziell steht das heikle Thema nicht auf der Tagesordnung. Die Affäre um mögliche Hilfe des Bundesnachrichtendienstes (BND) für US-Spionage gegen deutsche und europäische Ziele dürfte aber am Rande zur Sprache kommen. Frankreich, Großbritannien und Italien dürften daran interessiert sein, ob auch sie Ziel von US-Spionage waren.

Welche weiteren Themen gibt es? 

Viele. Zum Beispiel Reformen in Afrika, der Klimawandel, der Bereich Gesundheit, Frauengleichstellung in aller Welt, Produktionsbedingungen (v. a.) in Entwicklungsländern ...

Wer kommt? Wer nicht?

Es kommen:

- Präsident Barack Obama (USA)

- Bundeskanzlerin Angela Merkel

- Präsident Francois Hollande (Frankreich)

- Premierminister David Cameron (GB)

- Premierminister Shinzo Abe (Japan)

- Premierminister Stephen Harper (Kanada)

- Ministerpräsident Matteo Renzi (Italien)

Es kommt nicht:

Präsident Wladimir Putin (Russland)

Der News-Ticker zum G7-Gipfel auf Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Serdar Somuncu gegen den IS: „Was muss das für ein elender Gott sein“
Serdar Somuncu gegen den IS: „Was muss das für ein elender Gott sein“
Besuch von Konzert: Guardiola bangte um Frau und Kinder
Besuch von Konzert: Guardiola bangte um Frau und Kinder
Nach Angriff auf Christen: Ägypten greift „Terrorcamps“ in Libyen an
Nach Angriff auf Christen: Ägypten greift „Terrorcamps“ in Libyen an
Polizei nimmt vier mutmaßliche Islamisten in Berlin fest
Polizei nimmt vier mutmaßliche Islamisten in Berlin fest

Kommentare