Gabriel: Kraft und Scholz mögliche SPD-Kanzlerkandidaten

+
Hannelore Kraft

Berlin - Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel sieht in den Ministerpräsidenten Hannelore Kraft aus Nordrhein-Westfalen und Olaf Scholz aus Hamburg mögliche Kanzlerkandidaten seiner Partei.

“Jeder gewählte Ministerpräsident ist ein denkbarer Kanzlerkandidat“, sagte Gabriel der Zeitung “Welt am Sonntag“. Er fügte hinzu: “Wir werden diese Frage Ende 2012, Anfang 2013 klären. Ich mache dazu dann einen Vorschlag.“ Gabriel hält auch den früheren Finanzminister Peer Steinbrück als Kanzlerkandidaten für möglich. Zuvor hatte SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier bereits Scholz ins Spiel gebracht.

Über die Zusammenarbeit mit Steinbrück und Steinmeier sagte Gabriel: “Wir stimmen uns sehr eng ab. Wir arbeiten gut zusammen und vertrauen uns. Uns verbindet eine persönliche Sympathie. Das ist Voraussetzung für einen langfristigen Erfolg.“ Er fügte hinzu: “Wir drei haben längst Abschied genommen von dem Wolfsprinzip in der Politik.“

Wahl in Baden-Württemberg: Die Bilder

Wahl in Baden-Württemberg: Die Bilder

Allerdings gebe es “Zyniker, die sagen, ohne Killerinstinkt werde man nicht Regierungschef. Ich glaube diesen Zynikern nicht“, sagte der SPD-Vorsitzende. Es gebe bei alldem Beispiele erfolgreicher Politiker, die das Gegenteil bewiesen hätten. Dies gelte für die Ministerpräsidenten Matthias Platzeck (SPD) und Wolfgang Böhmer (CDU). Auch der baden-württembergische SPD-Chef Nils Schmid “kommt ohne Killerinstinkt und Zynismus aus“, sagte Gabriel.

dapd

auch interessant

Meistgelesen

Trump radiert an "Day One" bereits Obamas Erbe aus
Trump radiert an "Day One" bereits Obamas Erbe aus
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
USA ziehen sich aus Handelsabkommen TPP zurück
USA ziehen sich aus Handelsabkommen TPP zurück
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Kommentare