Gedenkstunde im norwegischen Parlament

Oslo - Das norwegische Parlament hat der Opfer der Terroranschläge gedacht. An der Feierstunde nahmen Überlebende, Angehörige von Opfern sowie Norwegens Regierung und König Harald zusammen mit Kronprinz Haakon teil.

Der rechtsradikale Attentäter hatte vor anderthalb Wochen durch eine Bombe im Osloer Regierungsviertel und bei einem Massaker in einem Sommerlager für Jugendliche 77 Menschen getötet.

Lesen Sie auch:

Breivik verlangte Regierungsrücktritt

Breivik hatte weiterer Terrorpläne

Bei der Feier sollten alle Namen vorgelesen werden. Die große Mehrzahl der Toten waren Jugendliche im Alter zwischen 14 und 19 Jahren.

Norwegen trauert um die Opfer des Attentats

Norwegen trauert um die Opfer des Attentats

Der Attentäter Anders Behring Breivik gab als Motiv seinen Hass auf islamische Zuwanderer an. Er habe auch die in Oslo regierende sozialdemokratische Partei “möglichst hart“ treffen wollen. An dem Ferienlager auf der kleinen Insel Utøya waren Mitglieder der sozialdemokratischen Jugendorganisation AUF beteiligt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

SPD triumphiert in Niedersachsen - Rot-Grün abgewählt
SPD triumphiert in Niedersachsen - Rot-Grün abgewählt
Nach ÖVP-Sieg in Österreich: Kurz hält sich Bündnisfrage offen
Nach ÖVP-Sieg in Österreich: Kurz hält sich Bündnisfrage offen
Was die Wahlen in Niedersachsen und Österreich für „Jamaika“ bedeuten
Was die Wahlen in Niedersachsen und Österreich für „Jamaika“ bedeuten
Vorbild für Europas Konservative? Kurz wird zum „Anti-Merkel-Modell“
Vorbild für Europas Konservative? Kurz wird zum „Anti-Merkel-Modell“

Kommentare