Geiseldrama beendet: OSZE-Beobachter wieder frei

1 von 22
Die Maschine mit den in der Ukraine freigelassenen OSZE-Militärbeobachtern ist am Samstagabend in Berlin gelandet. Prorussische Separatisten hatten die seit gut einer Woche festgehaltenen Beobachter am Samstag freigelassen, unter ihnen auch drei Bundeswehrsoldaten und ein Dolmetscher aus Deutschland.
2 von 22
Die Maschine mit den in der Ukraine freigelassenen OSZE-Militärbeobachtern ist am Samstagabend in Berlin gelandet. Prorussische Separatisten hatten die seit gut einer Woche festgehaltenen Beobachter am Samstag freigelassen, unter ihnen auch drei Bundeswehrsoldaten und ein Dolmetscher aus Deutschland.
3 von 22
Die Maschine mit den in der Ukraine freigelassenen OSZE-Militärbeobachtern ist am Samstagabend in Berlin gelandet. Prorussische Separatisten hatten die seit gut einer Woche festgehaltenen Beobachter am Samstag freigelassen, unter ihnen auch drei Bundeswehrsoldaten und ein Dolmetscher aus Deutschland.
4 von 22
Die Maschine mit den in der Ukraine freigelassenen OSZE-Militärbeobachtern ist am Samstagabend in Berlin gelandet. Prorussische Separatisten hatten die seit gut einer Woche festgehaltenen Beobachter am Samstag freigelassen, unter ihnen auch drei Bundeswehrsoldaten und ein Dolmetscher aus Deutschland.
5 von 22
Die Maschine mit den in der Ukraine freigelassenen OSZE-Militärbeobachtern ist am Samstagabend in Berlin gelandet. Prorussische Separatisten hatten die seit gut einer Woche festgehaltenen Beobachter am Samstag freigelassen, unter ihnen auch drei Bundeswehrsoldaten und ein Dolmetscher aus Deutschland.
6 von 22
Die Maschine mit den in der Ukraine freigelassenen OSZE-Militärbeobachtern ist am Samstagabend in Berlin gelandet. Prorussische Separatisten hatten die seit gut einer Woche festgehaltenen Beobachter am Samstag freigelassen, unter ihnen auch drei Bundeswehrsoldaten und ein Dolmetscher aus Deutschland.
7 von 22
Die Maschine mit den in der Ukraine freigelassenen OSZE-Militärbeobachtern ist am Samstagabend in Berlin gelandet. Prorussische Separatisten hatten die seit gut einer Woche festgehaltenen Beobachter am Samstag freigelassen, unter ihnen auch drei Bundeswehrsoldaten und ein Dolmetscher aus Deutschland.
8 von 22
Die Maschine mit den in der Ukraine freigelassenen OSZE-Militärbeobachtern ist am Samstagabend in Berlin gelandet. Prorussische Separatisten hatten die seit gut einer Woche festgehaltenen Beobachter am Samstag freigelassen, unter ihnen auch drei Bundeswehrsoldaten und ein Dolmetscher aus Deutschland.

Berlin - Nach acht Tagen Geiselhaft in der Ostukraine sind die OSZE-Militärbeobachter wieder in Freiheit. Sie landeten am Samstagabend unversehrt mit einer deutschen Regierungsmaschine auf dem Berliner Flughafen Tegel.

Auch interessant

Meistgesehen

Landtagswahl Niedersachsen: Jubel bei der SPD - lange Gesichter bei der CDU
Landtagswahl Niedersachsen: Jubel bei der SPD - lange Gesichter bei der CDU
Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen
Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen
Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier
Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier
Wahl in Österreich: Jubel in den Wahlzentralen der ÖVP und FPÖ
Wahl in Österreich: Jubel in den Wahlzentralen der ÖVP und FPÖ

Kommentare