Köln

Gottesdienst: Abschied von Guido Westerwelle

gottesdienst-abschied-guido-westerwelle-koeln-dpa-afp
1 von 45
Trauergottesdienst für Guido Westerwelle in Köln: Klaus Kinkel und Sabine Leutheuser-Schnarrenberger.
gottesdienst-abschied-guido-westerwelle-koeln-dpa-afp
2 von 45
Trauergottesdienst für Guido Westerwelle in Köln: Philipp Rösler.
gottesdienst-abschied-guido-westerwelle-koeln-dpa-afp
3 von 45
Trauergottesdienst für Guido Westerwelle in Köln: Michael Mronz.
gottesdienst-abschied-guido-westerwelle-koeln-dpa-afp
4 von 45
Trauergottesdienst für Guido Westerwelle in Köln.
gottesdienst-abschied-guido-westerwelle-koeln-dpa-afp
5 von 45
Trauergottesdienst für Guido Westerwelle in Köln.
gottesdienst-abschied-guido-westerwelle-koeln-dpa-afp
6 von 45
Trauergottesdienst für Guido Westerwelle in Köln.
gottesdienst-abschied-guido-westerwelle-koeln-dpa-afp
7 von 45
Trauergottesdienst für Guido Westerwelle in Köln.
gottesdienst-abschied-guido-westerwelle-koeln-dpa-afp
8 von 45
Trauergottesdienst für Guido Westerwelle in Köln.

Köln - Mit einer Trauerfeier nehmen Angehörige, Freunde und politische Weggefährten in Köln Abschied vom ehemaligen Außenminister Guido Westerwelle.

Zu dem ökumenischen Gottesdienst in der St. Aposteln-Kirche kamen unter anderem Bundespräsident Joachim Gauck, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Im Altarraum stand ein brauner Holzsarg, ein Porträtfoto zeigte einen lächelnden Westerwelle. Nach dem Gottesdienst sollte der frühere FDP-Vorsitzende auf dem Melaten-Friedhof bestattet werden. Westerwelle war am 18. März mit 54 Jahren an Leukämie gestorben.

dpa

Auch interessant

Meistgesehen

Tote bei Protesten gegen Sozialreform in Nicaragua
Tote bei Protesten gegen Sozialreform in Nicaragua
Teststopp öffnet Tür für Verhandlungen mit Kim
Teststopp öffnet Tür für Verhandlungen mit Kim
Neue Waffen für die Bundeswehr
Neue Waffen für die Bundeswehr
Lange Haftstrafen für führende "Cumhuriyet"-Mitarbeiter
Lange Haftstrafen für führende "Cumhuriyet"-Mitarbeiter

Kommentare