Gröhe lehnt Steuersenkungen ab

+
Hermann Gröhe

Berlin - Trotz Rekordeinnahmen für die öffentlichen Kassen lehnt die CDU Steuersenkungen weiter ab. Die höheren Einnahmen müssten vielmehr zur Konsolidierung genutzt werden.

"Das Plus bei den Steuereinnahmen ist eine große Hilfe auf unserem Weg der konsequenten Haushaltskonsolidierung", zitiert die Tageszeitung "Die Welt" CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe. Diese habe weiterhin absoluten Vorrang. "Niemand sollte vergessen, dass wir hier noch einen anstrengenden Weg vor uns haben", fügte er hinzu.

Am Freitag war bekannt geworden, dass Bund und Länder allein im Dezember die Rekordsumme von 71 Milliarden Euro eingenommen hatten. Im gesamten Jahr 2011 lag das Steueraufkommen mit 527 Milliarden Euro um 7,9 Prozent über dem Wert im Jahr zuvor, wie aus dem Monatsbericht des Finanzministeriums hervorgeht.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

EU-Staaten finden keine Lösung bei der Seenotrettung
EU-Staaten finden keine Lösung bei der Seenotrettung
Brasiliens Präsident Bolsonaro mit Coronavirus infiziert
Brasiliens Präsident Bolsonaro mit Coronavirus infiziert
UN: Corona-Krise vernichtet jahrzehntelangen Fortschritt
UN: Corona-Krise vernichtet jahrzehntelangen Fortschritt
Kramp-Karrenbauer will verbindliche Frauenquote in der CDU
Kramp-Karrenbauer will verbindliche Frauenquote in der CDU

Kommentare