Haderthauer wirft Familienministerium Wortbruch vor

+
Christine Haderthauer ( CSU) wirft dem Haus ihrer Berliner Amtskollegin Kristina Schröder ( CDU) Wortbruch vor

München - Seit knapp einem Monat gibt es den Bundesfreiwilligendienst und schon sorgt er für den ersten Eklat. christine Haderthauer, Bayerns Sozialministerin, wirft dem Bundesfamilienministerium Wortbruch vor.

Der neue Bundesfreiwilligendienst sorgt für Streit zwischen Staats- und Bundesregierung: Bayerns Sozialministerin Christine Haderthauer (CSU) wirft dem Haus ihrer Berliner Amtskollegin Kristina Schröder (CDU) Wortbruch vor. Anlass sind die Vorgaben zur Einführung des Bundesfreiwilligendiensts (BFD): Weil es bisher zu wenig Interessenten für den BFD gibt, das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) aber weiter sehr beliebt ist, will die Bundesregierung eine 3:2-Regelung einführen - damit müssten auf drei Plätze im FSJ mindestens zwei BFD-Plätze kommen. Haderthauer ruft daher zum Widerstand auf: Sie hat die Wohlfahrtsverbände in Bayern gebeten, die Berliner Vorgaben nicht umzusetzen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

EU beschließt weitere Wirtschaftssanktionen gegen Nordkorea
EU beschließt weitere Wirtschaftssanktionen gegen Nordkorea
Warum will Katalonien unabhängig sein? 
Warum will Katalonien unabhängig sein? 
Konzernchefs fordern bessere soziale Absicherung
Konzernchefs fordern bessere soziale Absicherung
Schwierige Koalitionssuche in Niedersachsen hat begonnen
Schwierige Koalitionssuche in Niedersachsen hat begonnen

Kommentare