Hamas bildet 25 000 Kämpfer gegen Israel in Sommercamps aus

+
Mitglieder der Kassam-Brigaden in Gaza-Stadt. Foto: Mohammed Saber

Gaza (dpa) - Die militanten Kassam-Brigaden wollen diesen Sommer im Gazastreifen 25 000 Palästinenser für den Kampf gegen Israel ausbilden. Dafür hätten die Trainingslager jetzt geöffnet, schrieb die Organisation auf ihrer Webseite.

Die Kassam-Brigaden sind der militärische Flügel der radikal-islamischen Palästinenserorganisation Hamas, die seit 2007 im Gazastreifen herrscht.

Die Ausbildungsstätten heißen "Lager für die Pioniere der Befreiung". Dort sollen Männer im Alter zwischen 15 und 60 Jahren darin ausgebildet werden, "ihre Aufgabe beim Kampf um die Befreiung (Jerusalems)" zu erfüllen. Demnach sieht das Training unter anderem die Ausbildung an der Waffe sowie Zivilschutz und Erste Hilfe vor. Zuletzt hatte die Hamas im Januar rund 17 000 Jugendliche zwischen 16 und 21 Jahren für den Kampf gegen Israel ausgebildet.

Während des letzten Gaza-Krieges starben im Sommer 2014 mehr als 2200 Palästinenser und mehr als 70 Israelis. Am Samstag veröffentlichte die Hamas ein neues Kampflied. "Der Krieg ist noch nicht vorbei", heißt es darin.

Der Weltbank zufolge hat der Gazastreifen mit knapp 44 Prozent die wahrscheinlich höchste Arbeitslosenquote weltweit. Unter Jugendlichen sind sogar 60 Prozent ohne Job. Auch aus Mangel an Beschäftigung und auf der Suche nach Einkommen schließen sich zahlreiche Menschen der Hamas an.

Mitteilung der Weltbank

Auch interessant

Meistgelesen

EU beschließt weitere Wirtschaftssanktionen gegen Nordkorea
EU beschließt weitere Wirtschaftssanktionen gegen Nordkorea
Warum will Katalonien unabhängig sein? 
Warum will Katalonien unabhängig sein? 
Konzernchefs fordern bessere soziale Absicherung
Konzernchefs fordern bessere soziale Absicherung
Schwierige Koalitionssuche in Niedersachsen hat begonnen
Schwierige Koalitionssuche in Niedersachsen hat begonnen

Kommentare