Handel: WSV lief eher durchwachsen

München - Nach dem kräftigen Weihnachtsgeschäft ist der Winterschlussverkauf (WSV) bei den Kunden in Bayern nur noch auf mäßiges Interesse gestoßen. Die Bilanz ist durchwachsen.

Der Handelsverband Bayern (HBE) zog eine durchwachsene Bilanz. Enttäuscht sei man aber trotzdem nicht, erklärte HBE-Geschäftsführer Bernd Ohlmann. „Mit einem Massenansturm der Schnäppchenjäger haben wir sowieso nicht gerechnet. Aber die meisten Geschäfte konnten ihre Lager räumen. Damit ist der eigentliche Hauptzweck des WSV erreicht worden.“

Viele Geschäfte hätten schon nach Weihnachten Kunden mit Rabatten gelockt, das habe dem Schlussverkauf den Schwung genommen, vermutete Ohlmann. Den gesetzlich geregelten WSV gibt es wie den Sommerschlussverkauf seit 2004 nicht mehr. Trotzdem hält ein Großteil des Handels daran fest. In den meisten bayerischen Städten und Gemeinden endet der WSV am Samstag.

tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

V-Mann soll Anschläge forciert haben - auch im Fall Amri? 
V-Mann soll Anschläge forciert haben - auch im Fall Amri? 
Kunst und Musik für Kinder: Bildung der Eltern entscheidend
Kunst und Musik für Kinder: Bildung der Eltern entscheidend
Steuerfahnder-Affäre: Schweizer könnte Bewährung bekommen
Steuerfahnder-Affäre: Schweizer könnte Bewährung bekommen
Steinmeier appelliert: RAF-Täter sollen ihr Schweigen brechen
Steinmeier appelliert: RAF-Täter sollen ihr Schweigen brechen

Kommentare