Hiroshima gedenkt der Opfer des Atombombenangriffs

1 von 16
Die japanische Stadt Hiroshima hat am Montag des ersten Atombombenabwurfs vor 67 Jahren gedacht.
2 von 16
Der Bürgermeister von Hiroshima, Kazumi Matsui, rief zur Verschrottung aller Atomwaffen auf der Welt auf.
3 von 16
Er forderte die Führer aller Atommächte auf, Hiroshima zu besuchen.
4 von 16
Etwa 50.000 Menschen versammelten sich am Montag im Friedenspark der Stadt, nahe des Epizentrums des damaligen US-Angriffs.
5 von 16
Etwa 50.000 Menschen versammelten sich am Montag im Friedenspark der Stadt, nahe des Epizentrums des damaligen US-Angriffs.
6 von 16
Etwa 50.000 Menschen versammelten sich am Montag im Friedenspark der Stadt, nahe des Epizentrums des damaligen US-Angriffs.
7 von 16
Etwa 50.000 Menschen versammelten sich am Montag im Friedenspark der Stadt, nahe des Epizentrums des damaligen US-Angriffs.
8 von 16
Etwa 50.000 Menschen versammelten sich am Montag im Friedenspark der Stadt, nahe des Epizentrums des damaligen US-Angriffs.

Hiroshima - Die japanische Stadt Hiroshima hat am Montag des ersten Atombombenabwurfs vor 67 Jahren gedacht. Der Bürgermeister von Hiroshima, Kazumi Matsui, rief zur Verschrottung aller Atomwaffen auf der Welt auf.

Auch interessant

Meistgesehen

Gewaltsame Proteste in Tunesien vor Jahrestag der Revolution
Gewaltsame Proteste in Tunesien vor Jahrestag der Revolution
Erster Sieg für die GroKo-Gegner in der SPD
Erster Sieg für die GroKo-Gegner in der SPD
Papst Franziskus besucht Chile und Peru
Papst Franziskus besucht Chile und Peru
Sondierungs-Endspurt: Zähes Ringen um Finanzen und Migration
Sondierungs-Endspurt: Zähes Ringen um Finanzen und Migration

Kommentare