Hoderlein tritt aus SPD aus

+
Der ehemalige Landesvorsitzende der bayerischen SPD, Wolfgang Hoderlein, ist aus der Partei ausgetreten.

Kulmbach - Der ehemalige Landesvorsitzende der bayerischen SPD, Wolfgang Hoderlein, ist aus der Partei ausgetreten. Als Begründung gab er Differenzen mit der Parteipolitik an.

Zur Begründung verwies der 58-jährige Kulmbacher auf den politischen Stil der SPD-Bezirksvorsitzenden Anette Kramme. Sie habe die SPD in Oberfranken in ihrer nunmehr vierjährigen Amtszeit auf einen historischen Tiefpunkt geführt, sagte Hoderlein am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. Ausschlaggebend für seine Entscheidung sei der SPD-Bezirksparteitag am vergangenen Samstag in Marktredwitz gewesen, bei der es keinerlei Debatte über politische Inhalte und den Führungsstil der Bezirksvorsitzenden gegeben habe.

Hoderlein war von 1990 bis 2008 Mitglied des Bayerischen Landtages. 1996 wurde der ehemalige Lehrer zum Generalsekretär der Bayern-SPD gewählt. Im Jahr 2000 trat er die Nachfolge von Renate Schmidt als Landesvorsitzender der SPD an. Nach dem enttäuschenden Abschneiden seiner Partei bei der Landtagswahl im September 2003 trat Hoderlein aus gesundheitlichen Gründen zurück. Seit 2008 vertritt er die SPD im Bezirkstag von Oberfranken.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten
Wegen Verleumdung: Mutmaßliches Opfer verklagt Donald Trump 
Wegen Verleumdung: Mutmaßliches Opfer verklagt Donald Trump 

Kommentare