Mindestens ein Pilot getötet

Islamischer Staat schießt Militärhelikopter im Irak ab

Amrijat al-Falludschah - Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat einen irakischen Militärhelikopter abgeschossen und dabei mindestens einen der Piloten getötet.

Ein Offizier der Armee sagte, der Bell-Hubschrauber sei mit einem schweren Maschinengewehr nahe Amrijat al-Falludschah abgeschossen worden. Ein Besatzungsmitglied sei getötet worden, während ein zweites verletzt von einem anderen Helikopter geborgen werden konnte.

Der Polizeichef von Amrijat al-Falludschah sprach von zwei Toten. Die IS-Miliz bekannte sich in einer Erklärung zu dem Abschuss. Erst am Dienstag war südlich von Bagdad ein Militärhelikopter aufgrund eines "technischen Problems" abgestürzt, wobei neun Menschen getötet worden waren. In den vergangenen Jahren verlor die Armee immer wieder Hubschrauber durch feindlichen Beschuss oder Unfälle.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare