Juncker schließt Euro-Austritt der Griechen nicht aus

+
Euro-Gruppenchef Jean-Claude Juncker

Cannes - Euro-Gruppenchef Jean-Claude Juncker schließt einen Austritt Griechenlands aus der Euro-Zone nicht aus.

Er wolle natürlich, dass die Griechen weiter dem Euro-Raum angehören. “Aber wird sagen nicht, Griechenland muss um jedem Preis Mitglied bleiben“, sagte Luxemburgs Ministerpräsident am Donnerstag im ZDF-“Morgenmagazin“. Wenn die Griechen den Austritt aus der Zone wünschten, “dann können wir die Griechen nicht zu ihrem Glück zwingen.“

Juncker versicherte zugleich, die Euro-Gruppe werde alles tun, um Schutzwälle aufzustellen, damit nicht die gesamte Euro-Zone “ins Rutschen kommt“. Darum soll es auch bei der Euro-Gruppen-Sitzung am kommenden Montag gehen.

Nichts geht mehr: Griechenland streikt gegen Sparzwang

Nichts geht mehr: Griechenland streikt gegen Sparzwang

Am Mittwochabend musste sich der griechische Ministerpräsident Giorgos Papandreou für seinen überraschenden Vorstoß zu einer Volksabstimmung in Cannes bei einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy rechtfertigen. Juncker, der in den Gesprächen ebenfalls beteiligt war, bezeichnete abnschließend die Stimmung als “mies“.

Zugleich warf Juncker Papandreou “illoyales“ Verhalten vor, weil dieser nicht beim Euro-Gipfel vergangene Woche seine Pläne offenbart habe. Die jüngste Ankündigung Papandreous, einen Volksabstimmung über das Rettungspaket abzuhalten, habe zu einer neuen Verunsicherung der Finanzmärkten und der europäischen Regierungen geführt.

dapd

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare