Pofalla als Wirtschaftsminister?

Kabinett: Wer nun was werden könnte

+
Ronald Pofalla

Berlin - Über Personalien wurde am Mittwoch stur die Auskunft verweigert. Fest steht aber, dass die SPD in einem schwarz-roten Kabinett sechs Ministerien bekommen soll, die CDU fünf (plus Kanzleramtsminister) und die CSU drei.

Gehandelt werden folgende Personen:

Ronald Pofalla (54, CDU), derzeit Kanzleramtsminister, möchte gern ein Ressort. Gesteht Merkel ihm das zu, könnte es das Wirtschaftsministerium sein. Wenn Pofalla geht, könnte ihn der Noch-Umweltminister Peter Altmaier (55, CDU) ersetzen, der in diesem Amt nicht besonders erfolgreich war. Wolfgang Schäuble (71, CDU) hatte schon mal mehr Sorge, dass ihm die SPD das Finanzministerium streitig machen will. Einzig anderes denkbares Amt für ihn: Außenminister.

Ursula von der Leyen (55, CDU) muss das Arbeitsministerium wohl an SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles (43) von der SPD abtreten. Dann wird die ehrgeizige CDU Frau wohl Gesundheitsministerin – nicht gerade ihr Traumjob. Thomas de Maizière (59, CDU) will trotz diverser Skandale Verteidigungsminister bleiben, sonst reißt sich keiner um den Posten. Johanna Wanka (62, CDU), erst seit 2013 Bildungsministerin, darf ihr Amt wahrscheinlich behalten, was bei Hans-Peter Friedrich (56, CSU) trotz der Amtsgarantie von CSU-Chef Seehofer nicht ausgemacht ist. Wegen seiner wachsweichen Haltung in der NSA-Abhöraffäre ist er unter Druck. Verkehrsminister „Zar“ Peter Ramsauer (59, CSU) ist bei Seehofer nicht sehr gut gelitten. Sollte Alexander Dobrindt (43, CSU), bisher Generalsekretär sein Haus übernehmen, könnte Ramsauer in Ilse Aigners früheres Agrar- und Verbraucherressort wechseln.

SPD-Parteichef Sigmar Gabriel (54, SPD) wird, so er nicht den Fraktionsvorsitz vorzieht, Superminister für Energie und Wirtschaft und Vizekanzler. Der jetzige Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier (57, SPD) war schon mal Außenminister und könnte das wieder werden. Thomas Oppermann (59, SPD) spekuliert auf das Ressort Inneres. Wenn die Union es nicht hergibt, ist er Kandidat füs Justizministerium oder den Fraktionsvorsitz. Manuela Schwesig (39, SPD) soll offenbar das Familienministerium übernehmen. Ex-Justizministerin Brigitte Zypries (60, SPD) könnte als Verbraucherministerin eingesetzt werden. Und eine mögliche Besetzung für das Entwicklungsministerium ist Barbara Hendricks (61).

Barbara Wimmer

Das sagt die Presse zum Koalitionsvertrag

Das sagt die Presse zum Koalitionsvertrag

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Trump radiert an "Day One" bereits Obamas Erbe aus
Trump radiert an "Day One" bereits Obamas Erbe aus
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
USA ziehen sich aus Handelsabkommen TPP zurück
USA ziehen sich aus Handelsabkommen TPP zurück
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Kommentare