Umsetzung des Abkommens von Paris

Klimastreit: Umweltbundesamt fordert Einigung

Berlin - Das Umweltbundesamt hat die Koalition zu einer schnellen Einigung im Streit um den Klimaschutzplan aufgefordert.

Deutschland habe das Klimaabkommen von Paris unterzeichnet, was "natürlich nicht nur für das Umweltministerium", sondern für "ganz Deutschland" verpflichtend sei, sagte die Chefin der obersten Umweltbehörde, Maria Krautzberger, der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstagsausgabe). "Es führt kein Weg daran vorbei, dass wir nun schnell im Klimaschutzplan die notwendigen Ziele festzurren, um den CO2-Ausstoß bis 2050 drastisch zu senken."

Eigentlich wollte Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) den Klimaschutzplan 2050 am Mittwoch im Kabinett beschließen lassen, um ihn kommende Woche auf dem UN-Klimagipfel in Marrakesch vorzustellen. Doch vor allem von den CSU-geführten Ministerien für Verkehr und Landwirtschaft kam Widerstand.

Krautzberger forderte nun mehr Engagement aller Ministerien für den Klimaschutz. "Wir galten bislang weltweit als Schrittmacher im Klimaschutz", sagte sie. "Das sollte so bleiben." Nun müsse zumindest schnell der politische Rahmen gesetzt werden, "dass der Klimagasausstoß bis 2050 tatsächlich drastisch sinkt".

Der Klimaschutzplan soll festschreiben, wie Deutschland die internationalen Klimaziele umsetzen und langfristig auf den Ausstoß klimaschädlicher Gase verzichten kann.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Das fiese Spiel der Ivanka Trump
Das fiese Spiel der Ivanka Trump
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Seehofer sagt, was er wirklich über dritte Startbahn und Garten-Tram denkt
Seehofer sagt, was er wirklich über dritte Startbahn und Garten-Tram denkt

Kommentare